Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » Qualität » Genehmigungspflichtige Leistungen
Arzneimittelinitiative
Datenschutzrecht
Abrechnung, Vorabpruefung
elektronische Abwesenheitsmeldung

Ihre Ansprechpartner

Krebsregister Sachsen


Bitte beachten Sie den folgenden Link für Meldungen an das Klinische Krebsregister Sachsen:

www.krebsregister-sachsen.de 

Vakuumbiopsie

Abrechnungsfähige Leistungen nach EBM

  • Vakuumbiopsie im Rahmen der kurativen Versorgung GOP 34274
  • Vakuumbiopsie im Rahmen des Mammographie-Screenings GOP 01759

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind niedergelassene und ermächtigte Ärzte, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen.

Fachliche Anforderungen

  • Genehmigung für die kurative Mammographie
  • oder
  • Genehmigung Programmverantwortlicher Arzt im Mammographie-Screening
  • oder
  • Genehmigung für Biopsie unter Röntgenkontrolle im Mammographie-Screening
  • und
  • 25 Stanzbiopsien (Ultraschallkontrolle)
  • und
  • 25 Vakuumbiopsien (Röntgenkontrolle) innerhalb der letzten 2 Jahre vor Antragstellung

Räumliche und apparative Voraussetzungen

  • Digitales Mammographiesystem
  • Vakuumbiopsiesystem mit automatischer Nadelführung und Vakuumbiopsienadeln mit Nadeldicken von 11G oder dicker sowie passende Microclips
  • Vorhalten von Notfallmedikamenten und Möglichkeit zur Infusions- und Schockbehandlung, Reanimation und manueller Beatmung

Dokumentationsvorgaben

  • Genaue Vorgaben an Durchführung und Dokumentation der Vakuumbiopsie (gemäß § 7 der QS-Vereinbarung zur Vakuumbiopsie der Brust)
  • Überprüfung der Dokumentation: aller 2 Jahre von jeweils 10 abgerechneten Fällen
  • Jährliche Meldung aller Vakuumbiopsien (Indikation, histopathologischer Befund)an die KV Sachsen

Grundsätzliche Einschränkungen

  • Genehmigungspflichtige Leistung
  • Die Genehmigung wird mit der Auflage erteilt, dass die festgelegten Mindestanforderungen bezüglich der jährlich durchzuführenden Vakuumbiopsien erfüllt werden und der Arzt an der Überprüfung der ärztlichen Dokumentation teilnimmt.

Besondere Informationen

Übergangsregelung der fachlichen Qualifikation:

Bis zum 30. Juni 2011 gelten für Ärzte, die die o.g. Untersuchungszahlen nicht erfüllen, folgende Voraussetzungen:

  • Nachweis von mindestens 10 Stanzbiopsien unter Ultraschallkontrolle und von mindestens 10 Vakuumbiopsien.
  • Die noch fehlenden Vakuumbiopsien müssen bis 6 Monate nach Erteilen der Genehmigung zur geforderten Anzahl (insgesamt 25)nachgereicht werden.
  • Bis zum 30. Juli 2012 gilt die Zweijahresfrist nicht für diejenigen Ärzte, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Vereinbarung in ihrer Weiterbildung zum Facharzt befinden.

Übergangsregelung der apparativen Voraussetzungen:

  • Ärzte, deren Mammographieeinrichtungen die apparativen Anforderungen nach § 4 Nr. 1 nicht erfüllen, dürfen diese bis zum 30. Juni 2012 weiter benutzen (analoge Mammographieeinrichtungen).

Nach oben

Schlagworte:

Vakuumbiopsie