Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2021 » 09/2021 » Vertragswesen

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 09/2021

Vertrag „Hallo Baby“ – Betriebskrankenkassen


Anpassung der Vertragsziele und Änderung der Anlagen

Die Arbeitsgemeinschaft Vertragskoordinierung hat dem 4. Nachtrag zum Vertrag nach § 140a SGB V „Hallo Baby“ zugestimmt.

I.    Der § 1 Vertragsziele wird wie folgt neu gefasst:

Dieser Vertrag hat die folgenden Ziele:

  • Sicherung und Verbesserung der Qualität in der Versorgung schwangerer Frauen durch patientenorientierte Kommunikation,
  • Förderung der Früherkennung von Infektionen in allen drei Phasen der Schwangerschaft,
  • Senkung der Frühgeburtenrate,
  • Senkung der Komplikationsrate bei Müttern und Neugeborenen und
  • Förderung der natürlichen Geburt.

II.   Die Anlage 1 „Teilnehmende Betriebskrankenkassen“ wird angepasst und ausgetauscht.

III.  In Anlage 3 „Patienteninformation“ wird eine aktualisierte Übersicht der „Betriebskrankenkasse als verantwortliche Stelle“ eingefügt

IV.  Die Anlage 6 „Leistungsbeschreibung und Vergütung“ wird wie folgt angepasst:

  • Die GOP 81315 kann für den 1. und 2. Toxoplasmosesuchtest angesetzt werden. Die entsprechenden Reglungsinhalte sind zu beachten.
  • Die Nutzung von Schnelltests zum Nachweis von Toxoplasmose und Gruppe B-Streptokokken ist nicht in dem vereinbarten Leistungsumfang enthalten.
  • Das Angebot der Videosprechstunde basiert auf Freiwilligkeit. Für die Abrechnung der Leistung im Rahmen einer Videosprechstunde gelten die Anforderungen nach Anlage 31b zum BMV-Ä.
  • Das Ärztliche Gespräch im Rahmen des 2. Toxoplasmosesuchtests sowie die Dokumentation und technische / adminstrative Leistung wurde hinzugefügt und wird über die GOP 81317 abgerechnet.
  • Ebenfalls hinzugefügt wurde das Ärztliche Beratungsgespräch im letzten Drittel der Schwangerschaft zum Geburtsmodus (Förderung der natürlichen Geburt). Dieses kann per Videosprechstunde (GOP 81318) oder bei einem persönlichen Arzt-Patientenkontakt (GOP 81319) abgerechnet werden. Diese Leistung ist zunächst befristet bis zum 30. Juni 2023.

V.   Die übrigen Regelungen des Rahmenvertrages bleiben unberührt.

VI.  Der Nachtrag tritt mit Wirkung zum 1. Juli 2021 in Kraft.

Die Vertragsanpassungen werden mit dem 4. Nachtrag umgesetzt. Der 4. Nachtrag trat am 1. Juli 2021 in Kraft.

Informationen

www.kvsachsen.de > Mitglieder > Verträge > „H“

                                                           – Vertragspartner und Honorarverteilung / mue –

 

Vertrag „Willkommen Baby“ mit DAK


Streichung der Akupunkturleistung nach Vorgaben des BAS

Im Rahmen einer aufsichtsrechtlichen Prüfung hat das Bundesamt für soziale Sicherung (BAS) die Erbringung von Akupunkturleistungen im Rahmen des Selektivvertrages „Willkommen Baby!“ beanstandet und die DAK-Gesundheit aufgefordert, diese Leistung unverzüglich aus dem Vertrag herauszunehmen.

Aus diesem Grund wird der bestehende Vertrag, einschließlich der relevanten Anlagen (u. a. Vergütung ärztlicher Leistungen, Versicherteninformation, Teilnahmeerklärung Arzt), mit Wirkung ab dem 1. Juli 2021 angepasst. In Abstimmung mit der DAK-Gesundheit werden bereits begonnene und gegenüber Patientinnen verbindlich zugesagte Akupunkturleistungen über den 1. Juli 2021 hinaus vertragsgemäß vergütet. Damit soll den bereits vor dem 1. Juli 2021 teilnehmenden Versicherten, Vertragsärztinnen und Vertragsärzten Rechnung getragen werden, die im Vertrauen auf den Fortbestand des Vertrages (in der Fassung vom 1. Januar 2017) ihre Teilnahme am Vertrag erklärt haben. Darüber hinaus wurden infolge der Datenschutzgrundverordnung Anpassungen im Teilnahmeantrag der Versicherten umgesetzt.

Der überarbeitete Vertrag, einschließlich Anlagen, kann auf der Internetpräsenz der KV Sachsen eingesehen werden.

Informationen

www.kvsachsen.de > Mitglieder > Verträge > „W“

                                                              – Vertragspartner und Honorarverteilung / bu –