Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2021 » 02/2021 » Nachruf

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 02/2021

Nachruf für Günther Einer

Wir trauern um Herrn Günther Einer, den ehemaligen Hauptgeschäftsführer der KV Sachsen, der am 21. Januar 2021 im Alter von 80 Jahren verstarb.

Seine Tätigkeit in der KV Sachsen begann Günther Einer am 1. Oktober 1990 als Hauptgeschäftsführer und war somit ein „Mann der ersten Stunde“. Mit Führungsstärke und politischem Gespür leitete er viele Jahre lang die Landesgeschäftsstelle der KV Sachsen. Hier brachte er sich voller Elan und mit großem Sachverstand von Anfang an in den Aufbau einer ärztlichen Selbstverwaltung und die Entwicklung der KV Sachsen ein.

Während seiner über dreizehnjährigen Tätigkeit als Hauptgeschäftsführer bereitete er viele richtungsweisende Grundsatzentscheidungen vor, die bis heute Bedeutung für die KV Sachsen haben, und setzte sie mit großem Engagement um.

Günther Einer wurde am 12. Juni 1940 in Dresden geboren. Hier absolvierte er 1966 ein Hochschulstudium der Chemie und 1982 ein Aufbaustudium als Fachchemiker der Medizin. Er arbeitete in Dresden für den Rat des Bezirkes, das Forschungsinstitut der Leichtindustrie, den VEB Anlagenbau Medizin- und Labortechnik, als Themenkomplexleiter Datenverarbeitung an der Medizinischen Akademie Dresden und als Leiter des organisatorischen Bereichs der Laboratoriumsdiagnostik am Forschungsinstitut für medizinische Diagnostik Dresden. Insbesondere auf dem Gebiet der medizinischen Laboratoriumsdiagnostik hatte er umfangreich publiziert. Letztendlich führte ihn sein Weg zur KV Sachsen.

Günther Einer war eine durchsetzungsstarke Führungskraft und geradlinige Persönlichkeit. Dies kam der KV Sachsen insbesondere auch bei der Verhandlung zahlreicher Verträge zugute. Für seine Leistungen beim Aufbau der KV Sachsen und sein Mitwirken bei der Entwicklung einer leistungsfähigen ärztlichen Selbstverwaltung in Sachsen wurde Herr Einer im Jahr 2002 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Wir erinnern uns an ihn als einen sehr engagierten Kollegen. Sein Einsatz für die Belange der niedergelassenen Ärzte in Sachsen wird unvergessen bleiben. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und seiner Familie.

Dr. Klaus Heckemann, Vorstandsvorsitzender,
Dr. Stefan Windau, Vorsitzender der Vertreterversammlung,
Dr. Jan Kaminsky, Hauptgeschäftsführer,
im Namen von Vorstand, Vertreterversammlung,
Geschäftsführung und der Mitarbeiter der KV Sachsen