Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2020 » 12/2020 » Qualitätssicherung

Allgemeinärztliche Praxen für das SARS-CoV-2-Sentinel dringend gesucht

Informationen der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits-und Veterinärwesen Sachsen (LUA)

Momentan erleben wir bundesweit einen starken Anstieg der Infektionen durch das Coronavirus SARS-CoV-2. Die Ausbreitung stellt eine Bedrohung der Gesundheit der Bevölkerung dar, die Maßnahmen zur Eindämmung haben weitreichende ökonomische und soziale Folgen.

Eines der Instrumente zur Kontrolle des Infektionsgeschehens in Sachsen stellt das sächsische SARS-CoV-2-Sentinel dar. Es wurde durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) initiiert, die Organisation und Durchführung des Sentinels erfolgt an der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen.

Die Untersuchungen im Rahmen des Sentinels laufen bereits seit Mitte September 2020. Allerdings gibt es noch Kreise in Sachsen, die nicht ausreichend im Sentinel repräsentiert sind. Für folgende Kreise sucht die LUA dringend noch Arztpraxen:

  • Stadtkreis Chemnitz
  • Stadtkreis Leipzig
  • Landkreis Görlitz
  • Landkreis Nordsachsen
  • Landkreis Sächsische Schweiz / Osterzgebirge
  • Vogtlandkreis

Momentan werden wieder Praxen angeschrieben und um Teilnahme gebeten. Der Arbeitsaufwand für die Praxen wird dabei nach Möglichkeit minimiert. Sie bekommen die umfangreichen Auswertungen der im Sentinel erhobenen Daten ihrer Patientinnen und Patienten.

Bitte unterstützen Sie den Aufbau dieses wichtigen Monitoring-Programmes durch Ihre Teilnahmebereitschaft! Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, können Sie sich bei den folgenden Ansprechpersonen melden.

Ansprechpartner LUA

Dr. Katrin Flohrs
E-Mail katrin.flohrs@lua.sms.sachsen.de                     
Telefon 0351 8144-1302

Franziska Hoffmann
E-Mail franziska.hoffmann@lua.sms.sachsen.de
Telefon 0351 8144-1303

                                                         – Qualitätssicherung / zkr –

Testverfahren auf SARS-CoV-2 nach TestV

Momentan sind viele Ärzte verunsichert, wann welche Testung Anwendung findet. Dieser Artikel soll Ihnen Empfehlungen geben, welches Testverfahren aus welchem Anlass verwendet werden kann.

Durch die angepasste Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesgesundheitsministeriums vom 2. Dezember 2020 sind die Testmöglichkeiten auf SARS-CoV-2 unter Verwendung von Antigen-Tests erweitert worden. Es existieren derzeit zwei unterschiedliche Test-Möglichkeiten: Labortest (PCR-Test) oder Antigen-Schnelltest (Point-Of-Care-Test, kurz POC-Test).

Für symptomatische Patienten ist momentan nur der PCR-Test möglich, da der POC-Test noch nicht in den EBM aufgenommen wurde. Allerdings wäre es sehr vernünftig, auch für symptomatische Patienten den POC-Test anwenden zu können, da die Vorlage des Befundes nach 15 Minuten in der Praxis den Nachteil der geringeren Sensitivität mehr als aufwiegt.

Ebenso nur mittels PCR-Test sollen in Sachsen die Lehrer entsprechend des diesbezüglichen Vertrages mit dem Freistaat Sachsen getestet werden.

Der Antigen-Schnelltest (POC-Test) soll zur präventiven Testung von Praxispersonal, Mitarbeitern, Betreuten / Patienten und Besuchern in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen verwendet werden. Für asymptomatische Patienten, wie Kontaktpersonen, können sowohl Labortests als auch Antigen-Schnelltests Anwendung finden.

Seitens der KV Sachsen wird die bevorzugte Verwendung der POC-Tests bei allen asymptomatischen Patienten empfohlen. Dieses Testverfahren liefert schnelle Ergebnisse, somit können Infektionsketten durchbrochen und Laborkapazitäten geschont werden. Jeder positive POC-Test ist mittels PCR-Test zu bestätigen. Nur der positive PCR-Test ist meldepflichtig und wird dem zuständigen Gesundheitsamt (i. d. R. durch das Labor) gemeldet.

Hinweise zur POC-Testung

Die Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) führt alle zugelassenen Antigen-Tests auf. Die Sachkosten für den POC-Test werden in Höhe von maximal 9,00 Euro übernommen und können über die KV Sachsen mit der GOP 88312 abgerechnet werden. Sofern POC-Antigen-Schnelltests zu einem niedrigeren Betrag angeschafft wurden, ist der Betrag in Cent im Begründungsfeld „Kosten“ hinter der GOP 88312 anzugeben. Für die Testauswertung ist entsprechend dem sächsischen Not-HVM die GOP 99440 (5,00 Euro) berechnungsfähig. Für die Abstrichentnahme für den Antigen-Test ist die GOP 99136 ansetzbar. Hinzu kommt die Förderung entsprechend dem sächsischen Not-HVM, die von der KV zugesetzt wird. Bei eigenen Mitarbeitern können lediglich die Sachkosten mittels GOP 88312 erstattet werden.

Übersicht zur Anwendung von Antigen-Tests (POC-Test)

 

Antigen-Test (POC)

PCR-Test

Anwendungsbereich

 
  • Testung für vorgegebenen asymptomatischen Personenkreis
  • Kontaktpersonen
  • Praxispersonal
 
 
  • Testungen von symptomatischen Personen
  • Lehrer
 

Positiver Antigen-Test > Bestätigung mittels PCR-Test

Positive Ergebnisse der POC-Tests müssen mittels PCR
bestätigt werden.

 
  • Veranlassung des Bestätigungstests erfolgt durch Muster 10C
  • Abrechnung über EBM
 

Präventive Testungen des Praxispersonals bis zu einmal wöchentlich

Folgende Ärzte und humanmedizinische Heilberufe können sich
und ihr Praxispersonal bei Vertragsärzten testen lassen:

  • Altenpfleger / in
  • Apotheker / in
  • Diätassistent / in
  • Ergotherapeut / in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger / in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger / in
  • Hebamme / Entbindungspfleger
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut / in
  • Logopäde / Logopädin
  • Masseur / in und medizinischer Bademeister
  • medizinisch-technischer Assistent / in für Funktionsdiagnostik
  • medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent
  • medizinisch-technischer Radiologieassistent
  • Notfallsanitäter / in
  • Orthoptist / in
  • Pflegefachfrau / Pflegefachmann
  • pharmazeutisch-technische / r Assistent / in
  • Physiotherapeut / in
  • Podologe
  • Psychologische / r Psychotherapeut / in
  • Rettungsassistent / in
  • veterinärmedizinisch-technischer Assistent / in MTA-Gesetz
 

Keine präventiven Testungen vorgesehen.

Schulungen

Vertragsärzte, die das Personal nichtärztlicher Einrichtungen in der Durchführung von POC-Antigen-Testungen schulen, können laut TestV pro Einrichtung eine Schulung alle zwei Monate mit je 70,00 Euro abrechnen. Bitte legen Sie dazu einen Behandlungsschein unter dem Kostenträger 98999 (KV Sachsen) an und rechnen Sie die GOP 88311 pro durchgeführte Schulung ab. Im Begründungsfeld ist
das betreffende Pflegeheim/Pflegedienst anzugeben.

Sofern bislang die GOP 88309 abgerechnet wurde, wird diese durch die KV Sachsen umgesetzt.

 


Zahnarztpraxen und Rettungsdienste können ebenfalls Testungen von eigenem Personal mittels POC-Antigen-Tests vornehmen. Für die sächsischen Zahnärzte besteht eine Kooperation bezüglich der Abrechnung zwischen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen (KZV Sachsen) und der KV Sachsen.

Information zu Antigen-Schnelltests

www.bfarm.de > Medizinprodukte > Antigentests auf SARS-CoV-2

 

                                                                     – Qualitätssicherung / zkr –