Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2020 » 10/2020 » Schutzimpfungen

Aktuelle Informationen zur Influenzaimpfung


Gemäß Schutzimpfungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses wird bei folgenden Indikationen die Impfung gegen Influenza empfohlen:

  • alle Personen ab dem Alter von 60 Jahren > Abrechnungsziffer ist die 89111
  • alle Schwangeren ab dem 2. Trimenon (bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens bereits ab 1. Trimenon) > Abrechnungsziffer ist die 89112
  • alle Personen ab dem Alter von sechs Monaten mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens > Abrechnungsziffer ist die 89112
  • Bewohner in Alters- oder Pflegeheimen sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen gefährden > Abrechnungsziffer ist die 89112

Neu in dieser Influenzaimpfsaison ist die Abrechnungsziffer 89112Y für Personen mit erhöhter beruflicher Gefährdung.

Dies betrifft z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle für betreute Risikopersonen fungieren können sowie für Personen mit erhöhter Gefährdung durch direkten Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln. Bei Personen, die sich aufgrund einer beruflichen Reise gegen Influenza impfen lassen wollen, sollte eine Risikoabwägung entsprechend der Indikation erfolgen.

Ergänzend können folgende Satzungsleistungen durchgeführt werden:

Anspruchsberechtigte

Impfung

GOP

Krankenkasse

Kinder ab vollendetem 6. Lebensmonat
bis 6 Jahre

Injektion

89111S

Knappschaft

Kinder (ab vollendetem 6. Lebensmonat), Jugendliche und Erwachsene bis zum
vollendeten 60. Lebensjahr

Injektion

89111S

AOK PLUS, IKK classic, TK, BARMER, KKH

Erwachsene über 50 Jahre bis zum
vollendeten 60. Lebensjahr

Injektion

89111S

Hanseatische Krankenkasse, DAK-Gesundheit, Knappschaft, Handelskrankenkasse

Alle Heilfürsorgeberechtigten

Injektion

89111S

PVA (Heilfürsorgestellen des Polizeiverwaltungsamtes)

Kinder von 2 bis einschließlich 6 Jahren

nasal

89112S

AOK PLUS, KKH, BARMER, Knappschaft

Allgemeiner Hinweis der KV Sachsen zum Impfen

Auch Impfstoffe für Satzungsleistungen sind seit 1. Juli 2020 zu Lasten der AOK PLUS zu verordnen. Der Kostenträger KV Sachsen, welcher bisher für die Verordnung von Impfstoffen für Satzungsleistungen genutzt wurde, entfällt. Als Arbeitshilfe für den Alltag steht Ihnen die Gesamtübersicht Schutzimpfungen auf der Internetpräsenz der KV Sachsen zur Verfügung.

Informationen und Ansprechpartner

www.kvsachsen.de > Mitglieder > Impfen > Gesamtübersicht Schutzimpfungen

Bezirksgeschäftsstelle Chemnitz:

Frau ReinholzTelefon 0371 2789-458
Frau FriedemannTelefon 0371 2789-456


Bezirksgeschäftsstelle Dresden:

Frau BeurichTelefon 0351 8828-293
Frau KempeTelefon 0351 8828-272


Bezirksgeschäftsstelle Leipzig:

Frau Lettau Telefon 0341 2432-140

        

                                                           – Verordnungs- und Prüfwesen / goe –