Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2017 » 01/2017 » Qualitätssicherung

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 01/2017

Ausgabe 01/2017

zum Inhalt dieser Ausgabe

Qualitätssicherung



Qualitätssicherungsbereiche mit regelmäßigen spezifischen Fortbildungsanforderungen


Ständige Fortbildung ist ein wesentlicher Bestandteil der ärztlichen und psychotherapeutischen Tätigkeit. Die kontinuierliche berufsbegleitende Aktualisierung, Festigung und Weiterentwicklung von ärztlichen bzw. psychotherapeutischen Fähigkeiten und Fertigkeiten gehört zum Selbstverständnis unserer Mitglieder, die für eine besondere Güte und Qualität der Behandlung ihrer Patienten stehen. Durch Qualitätssicherungs-Vereinbarungen, Verträge mit Krankenkassen oder G-BA-Richtlinien werden – neben der allgemeinen Fortbildungsverpflichtung – auch vermehrt spezifische Fortbildungsnachweise gefordert. In der folgenden tabellarischen Übersicht finden Sie die aktuellen Fortbildungsanforderungen zur Aufrechterhaltung der genehmigungspflichtigen Leistungen, zusammen mit den entsprechenden gültigen gesetzlichen Bestimmungen und vertraglichen Vorgaben.

                                                                                                      – Qualitätssicherung/gal – 

Sie finden die tabellarische Übersicht der QS-Vereinbarungen im oberen Bereich dieser Seite als PDF „Download des Artikels“.

Prüfverfahren Mindestmengen


Um die Genehmigung in einigen genehmigungspflichtigen Leistungsbereichen aufrechtzuerhalten, ist die Erbringung einer Mindestfallzahl erforderlich.

Die KV Sachsen prüft anhand der Abrechnungsziffer die erbrachten Fallzahlen im vertragsärztlichen Bereich. Die Prüfung umfasst vier Quartale der Leistungserbringung beginnend beim IV. Quartal des Vorvorjahres bis zum III. Quartal des Vorjahres. Ist die geforderte Mindestmenge erfüllt, sind für Sie – als Genehmigungsinhaber – keine weiteren Schritte erforderlich. Seitens der KV Sachsen erfolgt kein extra Informationsschreiben an Sie.

Bei Nichterfüllung der Mindestmenge erhalten Sie von der KV Sachsen ein Schreiben mit der Bitte um Einreichung von weiteren erbrachten Leistungen aus dem privaten und stationären Bereich. Diese Untersuchungen, Behandlungen oder Befundungen werden auf die erbrachten Leistungen im vertragsärztlichen Bereich angerechnet.

Zudem können, bei Vorlage eines geeigneten Nachweises, Ausfallzeiten des Genehmigungsinhabers von mehr als drei Monaten beim Prüfverfahren zur Erfüllung der Mindestmenge berücksichtigt werden. Sind die nötigen Fallzahlen im Rahmen der vertragsärztlichen und/oder nicht-vertragsärztlichen Leistungserbringung erbracht, erhalten Sie eine Bestätigung. Bei einem negativen Ergebnis im Prüfverfahren teilen wir Ihnen dies in Form eines Bescheides mit.

                                                                                     – Qualitätssicherung/bra –

Qualitätssicherung in der Schmerztherapie: Anerkannte Schmerzkonferenzen 2017

Die Qualitätssicherungsvereinbarung und die Verfahrensordnung zur schmerztherapeutischen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten sehen u. a. die verpflichtende Teilnahme an interdisziplinären Schmerzkonferenzen vor:

  • Ärzte mit der Genehmigung zur Speziellen Schmerztherapie: Teilnahme an acht Schmerzkonferenzen pro Kalenderjahr
  • Genehmigung als Schmerztherapeutische Einrichtung: Teilnahme an zehn Schmerzkonferenzen pro Kalenderjahr

Seit dem Jahr 2011 können Sie den Nachweis gegenüber der KV Sachsen nur durch Teilnahmebescheinigungen von genehmigten sächsischen Schmerzkonferenzen erbringen. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Aufstellung der entsprechenden Veranstaltungstermine für das Jahr 2017.

Der Nachweis über die jährliche Teilnahme an den Schmerzkonferenzen ist Voraussetzung für das Aufrechterhalten der Genehmigung zur Versorgung von chronisch schmerzkranken Patienten. Dazu ist es erforderlich, die Teilnahmebescheinigungen unaufgefordert bis Ende Januar des Folgejahres – erstmalig ein Jahr nach der Genehmigungserteilung – bei Ihrer zuständigen Bezirksgeschäftsstelle einzureichen.

Die aktuelle Liste der genehmigten sächsischen Schmerzkonferenzen, die Qualitätssicherungsvereinbarung und Verfahrensordnung zur Schmerztherapie sowie Ansprechpartner aus Ihrer Bezirksgeschäftsstelle finden Sie unter www.kvsachsen.de > Mitglieder > Qualität > Genehmigungspflichtige Leistungen > Schmerztherapie.

                                                                                                    – Qualitätssicherung/pur –

 Sie finden die tabellarische Übersicht der anerkannten Schmerzkonferenzen 2017 im oberen Bereich dieser Seite als PDF „Download des Artikels“.