Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2015

Abfrage im Mitgliederportal zum DMP-Teilnahmestatus Versicherter - Aktuell nur Daten der AOK PLUS abrufbar

Um Leistungen für Versicherte im Rahmen DMP abrechnen zu können, sind folgende Voraussetzungen zu erbringen:

1. Einreichen einer Teilnahmeerklärung/Einwilligungserklärung (TE/EWE)-Versicherter
2. Einreichen einer plausiblen Erstdokumentation sowie Folgedokumentationen
3. Fristgerechte Einreichung der Dokumentation
4. Patient muss bei der entsprechenden Kasse versichert sein

Wenn diese Punkte erfüllt sind, erhält sowohl der koordinierende Arzt (im Regelfall der einschreibende Hausarzt) als auch der Patient von seiner Krankenkasse eine schriftliche Information, dass eine DMP-Teilnahme vorliegt.

Um insbesondere der zweiten Versorgungsebene bei DMP-Leistungen auf Überweisung eine stichtagsbezogene Möglichkeit zu schaffen, zu prüfen, ob ein Versicherter im DMP eingeschrieben ist, wurde eine Abfrage DMP-Auskunft im Mitgliederportal der KV Sachsen geschaffen. Diese Abfrage kann sowohl vom Arzt als auch in Zukunft vom Praxispersonal mit einem entsprechenden nichtärztlichen Zugang (Mitarbeiterzugang) durchgeführt werden. Die Möglichkeit, dass der Arzt die DMP-Auskunft seinem Praxispersonal freigibt, wird nach einer Einführungsphase ab Anfang August im Mitgliederportal angeboten. Soweit Sie noch keinen Zugang zum Mitgliederportal haben, ist der Antrag auf der Internetpräsenz der KV Sachsen zu finden www.kvsachsen.de > Aktuell > Online-Initiative > Online-Abrechnung.

Zugriff auf die Abfrage DMP-Auskunft im Mitgliederportal hat jeder Arzt im Rahmen seiner genehmigten DMP-Indikationen.

Zur Auskunft einer DMP-Teilnahme benötigen Sie die eGK-Versichertennummer des Patienten sowie die DMP-Indikation, deren Einschreibung geprüft werden soll. Wahlweise kann auch nach mehreren eGK-Versichertennummern gesucht werden. Im Ergebnis erhalten Sie folgende Aussagen, welche als pdf ausgedruckt werden können:

Vorname, Nachname,
Geburtsdatum, Krankenkasse,
Status: Offen / Teilnehmer / Beendet


Dabei bedeutet in der Statusauskunft „offen“, dass entweder keine TE/EWE oder keine Erstdokumentation vorliegt. „Teilnehmer“ sind sogenannte DMP-Teilnehmer, bei denen alle Voraussetzungen erfüllt sind. Ein „beendeter“ Status wird angezeigt, wenn der Versicherte nicht mehr am DMP teilnimmt. Liegt weder eine TE/EWE oder Erstdokumentation vor, erfolgt ein Hinweis „Suche erfolglos“.

Des Weiteren ist die Suche stichtagsbezogen und berücksichtigt keine rückwirkende Ausschreibung (oder noch fehlende Einschreibungen). Um diesen Zeitraum mit unklarer Datenlage so kurz wie möglich zu halten, ist es wichtig, dass die entsprechenden Dokumente über die Einschreibung des Patienten schnellstmöglich (innerhalb 10 Kalendertagen) an die DMP-Datenstelle gesendet werden.

Haben Sie Fragen zum Mitgliederportal, wenden Sie sich bitte an den EDV-Support der KV Sachsen unter Telefon 0341 23493737 oder Fax 0341 23493738.

                                                                                            – Qualitätssicherung/dae –

Änderungen in den DMP-Dokumentationen zum Diabetes mellitus und Koronare Herzkrankheit (KHK)

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) legt seit 2011 die Rahmenbedingungen der strukturierten Behandlungsprogramme (DMP) fest.

Seit dem 1. Juli 2015 hat der G-BA einige Änderungen im DMP Diabetes mellitus sowie im KHK beschlossen. Dies betrifft beispielsweise die Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate (eGFR) anstatt des Kreatininwertes, die Dokumentation zur Medikation (TAH oder orale Antikoagulation), aber auch Angaben zur stationären oder ambulanten Versorgung sowie die Angabe zur Augenuntersuchung wurden angepasst.

Die Beschreibung der Änderungen erhalten Sie auf der Internetpräsenz der KV Sachsen www.kvsachsen.de > Aktuelles. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dähne, Telefon 0351 82902673.

                                                                                                 – Qualitätssicherung/sd –