Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2014 » 05/2014 » Zur Lektüre empfohlen

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 05/2014

Ausgabe 05/2014

zum Inhalt dieser Ausgabe

Zur Lektüre empfohlen



Hieronymus Bosch

Stefan Fischer

 

Hieronymus Bosch

 

Das vollständige Werk

 

2013.

300 Seiten, mit Ausklappern

ca. 360 Abb. in Farbe

Format 24,5 x 28 cm

Hardcover, 99,99 Euro

TASCHEN Verlag

ISBN: 978-3-8365-2628-9

 

Hieronymus Bosch (um 1450–1516) galt in der Kunstgeschichte lange als „Der Fall Bosch“ so recht wusste man nichts mit ihm anzufangen. Lange war er vergessen, biografische Informationen gibt es kaum, und sein Werk passt nicht so recht in seine Zeit. Die Malerei der Spätgotik und frühen Renaissance fand eher Gefallen am Realismus und der Anmut, Bosch hingegen ließ eine groteske Höllenbrut auf den Betrachter los: abscheuliche Hybridwesen aus Mensch und Tier, bucklige Dämonen, Kreaturen mit Vogelleibern und Brillen, seltsame Baummenschen und andere bizarre Gestalten. Seine Gemälde wurden so häufig kopiert und imitiert, dass die Zahl der Kopien die der eigenhändigen Werke um ein Vielfaches übersteigt. Heute werden dem Künstler nur 20 Gemälde und acht Zeichnungen mit Sicherheit zugeschrieben.

 

Was haben diese fremdartigen Details auf seinen Bildern zu bedeuten? Warum waren seine Bilder so einflussreich? Der Kunsthistoriker Stefan Fischer beantwortet diese und andere Fragen. Das Buch liefert einen Überblick über das gesamte Schaffen des Künstlers. Alle Gemälde werden ganzseitig und in überraschenden Ausschnitten gezeigt. Die über ein Meter lange Falttafel des „Garten der Lüste“ und zahlreiche Detailabbildungen erlauben es, die Bilderfindungen des Künstlers zu entdecken.

genius loci

Klaus Vieweg/Patrick Lakey

 

genius loci

 

An-Sichten großer Philosophen

 

2014.

144 Seiten, 20 Fotos

Format 16,5 x 24,5 cm,

Gebunden, 24,95 Euro

Verlag Lambert Schneider

ISBN 978-3-650-40010-9

 

Dieser Band bietet einen einmaligen Zugang zu den großen deutschsprachigen Philosophen. Der bekannte amerikanische Fotograf Patrick Lakey hat die Aussichten und Orte porträtiert, die Kant, Hegel, Wittgenstein & Co. beim Schreiben umgaben. Wie haben sie gelebt und was haben sie gesehen? Was hat sie inspiriert und welchen Einfluss hatte ihre Umgebung auf sie und ihr Werk?

 

Diesen und weiteren Fragen geht der Philosoph Klaus Vieweg, Professor für Klassische Deutsche Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, nach, indem er ihre Weltbilder mit ihrer Biografie und den porträtierten Orten verbindet. So wird auf ungewöhnliche Art und Weise, Anschauung und Interpretation, Bild und Deutung kombinierend, etwas vom genius loci eingefangen, von der geistigen Atmosphäre der einzigartigen philosophischen Metropolen von Kants Königsberg, Wittgensteins Cambridge, Schopenhauers Frankfurt, Nietzsches Sils Maria oder dem Jena Fichtes, Schillers und Hegels.

 

In diesem besonderen Band werden zehn bekannte deutschsprachige Denker in einer gelungenen Kombination von Text und Bild vorgestellt. Er zeigt die Orte, an denen die Philosophen gearbeitet haben und beschreibt so Ansichten, die berühmte Denker gesehen haben.

Vulkane, Schluchten, Höhlen

Manuel Lauterbach/Christine Kumerics

 

Vulkane, Schluchten, Höhlen

 

Geologische Naturwunder in Deutschland

 

2014.

176 Seiten, ca. 90 farb. Abbildungen

und Karten, Glossar

Format 22,0 x 29,0 cm,

Gebunden, 39,95 Euro

Primus Verlag

ISBN 978-3-86312-065-8

 

Tiefeingeschnittene Canyons, wilde Küsten, zerklüftete Hochgebirgslandschaften, aktive Geysire oder bizarre Felsformationen – man muss nicht unbedingt ins Ausland reisen, um solche steinernen Wunder der Natur zu finden. Denn oft genug finden sich diese in unserer direkten Nachbarschaft.

 

Anhand von sechzehn Landschaften und ihren geologischen Einheiten zeigen Christine Kumerics und Manuel Lauterbach, welche einzigartigen Kunstwerke die Natur über die Jahrmillionen geschaffen hat – und zwar in ganz Deutschland. Reich und großartig bebildert zeigt der eindrucksvolle Sach-Bildband unsere höchst abwechslungsreichen Landschaften und deren vielfältige Gesteinswelt von ihrer schönsten Seite. Kurze prägnante und vor allem verständliche Erläuterungen gehen auf die Geologie der Landschaft ein und erklären, wie und warum sich was entwickelt hat. Die Autoren Christine Kumerics und Manuel Lauterbach sind beide promovierte Geologen und als Ingenieurgeologen tätig. Der Bildband ist geeignet für alle Naturinteressierten, Wanderer, Fossiliensammler – für alle, die nicht nur sehen, sondern auch verstehen wollen. Alle Highlights sind mit GPS-Angaben versehen, damit sich Geologie aktiv erleben lässt.

 

– Recherchiert und zusammengestellt von der Redaktion –