Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2014 » 05/2014 » Sicherstellung

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 05/2014

Ausschreibung und Abgabe von Vertragsarztsitzen

 

Ausschreibung von

Vertragsarztsitzen

Von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen werden gemäß §

103 Abs. 4 SGB V folgende Vertragsarztsitze in den Planungsbereichen zur

Übernahme durch einen Nachfolger ausgeschrieben:

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
*) Bei

Ausschreibungen von Fachärzten für Allgemeinmedizin können sich auch Fachärzte

für Innere Medizin bewerben, wenn sie als Hausarzt tätig sein wollen.
Bei

Ausschreibungen von Fachärzten für Innere Medizin (Hausärztlicher

Versorgungsbereich) können sich auch Fachärzte für Allgemeinmedizin

bewerben.

Nähere Informationen hinsichtlich des räumlichen

Zuschnitts sowie der arztgruppenbezogenen Zuordnung zu den einzelnen

Planungsbereichen bzw. Versorgungsebenen sind auf der Internetpräsenz der KV

Sachsen abrufbar: www.kvsachsen.de > Mitglieder > Arbeiten als Arzt >

Bedarfsplanung und saechsischer Bedarfsplan.

Wir weisen außerdem darauf hin,
• dass sich auch die in

den Wartelisten eingetragenen Ärzte bei Interesse um den betreffenden

Vertragsarztsitz bewerben müssen,
• dass diese Ausschreibungen ebenfalls im

Ärzteblatt Sachsen veröffentlicht worden sind,
• dass bei einer Bewerbung die

betreffende Registrierungs-Nummer (Reg.-Nr.) anzugeben ist.

Bezirksgeschäftsstelle Chemnitz

Schriftliche Bewerbungen sind unter Berücksichtigung der

Bewerbungsfrist an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen,

Bezirksgeschäftsstelle Chemnitz, Postfach 11 64, 09070 Chemnitz, Tel. 0371

2789-406 oder -403 zu richten.

Bezirksgeschäftsstelle Dresden

Schriftliche Bewerbungen sind unter

Berücksichtigung der Bewerbungsfrist an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen,

Bezirksgeschäftsstelle Dresden, Schützenhöhe 12, 01099 Dresden, Tel. 0351 88

28-310 zu richten.

Bezirksgeschäftsstelle Leipzig

Schriftliche Bewerbungen sind unter

Berücksichtigung der Bewerbungsfrist an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen,

Bezirksgeschäftsstelle Leipzig, Braunstraße 16, 04347 Leipzig, Tel. 0341

2432-153 oder -154 zu richten.

Abgabe von Vertragsarztsitzen

 

Von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

werden folgende Vertragsarztsitze zur Übernahme veröffentlicht:

Bezirksgeschäftsstelle Chemnitz

Interessenten wenden sich bitte an die Kassenärztliche Vereinigung

Sachsen, Bezirksgeschäftsstelle Chemnitz, Postfach 11 64, 09070 Chemnitz, Tel.

0371 2789-406 oder -403.

- Sicherstellung/we -

Präsenzpflicht

 

Die Vertragsärzte/Vertragspsychotherapeuten sind dazu

verpflichtet, sowohl an ihrem Praxissitz als auch an möglichen weiteren

Tätigkeitsorten Sprechstunden festzusetzen, welche den Bedürfnissen der

Versicherten an einer ausreichenden und zweckmäßigen ambulanten medizinischen

Versorgung entsprechen.

Vertragsärzte mit vollem Versorgungsauftrag müssen dabei

persönlich mindestens 20 Stunden wöchentlich in Form von Sprechstunden zur

Verfügung stehen; für einen hälftigen Versorgungsauftrag werden mindestens zehn

Stunden gefordert.

Bei angestellten Ärzten in Vertragsarztpraxen kommt den

anstellenden Medizinern eine ergänzend sicherzustellende

Sprechstundenverpflichtung im jeweiligen Fachgebiet des Beschäftigten zu.

Das bedeutet bei:

– Anstellung im Umfang von über 30 Stunden/Woche mindestens

20 Sprechstunden/Woche.

– Anstellung im Umfang von über 20 Stunden/Woche mindestens

15 Sprechstunden/Woche.

– Anstellung im Umfang von über 10 Stunden/Woche mindestens

10 Sprechstunden/Woche.

– Anstellung im Umfang von bis 10 Stunden/Woche mindestens 5

Sprechstunden/Woche.

Für Medizinische Versorgungszentren (MVZ) gilt dies analog.

Die Erfüllung der Präsenzpflicht wird hier jedoch nicht persönlich durch die

einzelnen im MVZ tätigen Ärzte, sondern durch die Mediziner eines Fachgebiets

insgesamt sichergestellt. Der ärztliche Leiter hat für die Einhaltung der

Sprechstundenverpflichtung in der Einrichtung einzustehen.

Da der Patient seinen Arzt in dringenden Fällen erreichen

können muss, hat dieser zu gewährleisten, dass er oder ein konkret benannter

Vertreter auch zu Zeiten außerhalb der Sprechstunden (wenn kein organisierter

ärztlicher Bereitschaftdienst eingerichtet ist) erreicht werden kann. Bitte

beachten Sie, dass die Vertretung mit dem jeweiligen Kollegen konkret

abgesprochen sein muss.

Nach der geltenden Bereitschaftsdienstordnung der

Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen besteht ein organisierter

Bereitschaftsdienst zu folgenden Zeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils

von 19:00 Uhr bis einschließlich 07:00 Uhr am Folgetag, Mittwoch von 14:00 bis

Donnerstag 07:00 Uhr, Freitag von 14:00 Uhr bis Montag 07:00 Uhr, sowie

entsprechend an Feier- oder Brückentagen.

Der bloße Hinweis auf dem Anrufbeantworter auf die nächste

Sprechstunde genügt nicht. Vielmehr ist zusätzlich die Erreichbarkeit des Arztes

oder seines Vertreters zu gewährleisten. Diese Regelung bezieht sich auf alle

ärztlichen Fachgruppen. Auch im Hinblick auf die kollegiale Zusammenarbeit

versteht es sich von selbst, dass der Arzt seine Erreichbarkeit ebenso für

Kollegen zum Zwecke der konsiliarischen Mitwirkung oder der Weiterbehandlung

sicherstellt.

Ist dem Vertragsarzt die Ausübung seiner Tätigkeit aufgrund

von Urlaub, Krankheit, Fortbildung oder Teilnahme an einer Wehrübung länger als

eine Woche nicht möglich, muss er dies der für ihn zuständigen

Bezirksgeschäftsstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen unter Benennung

einer Vertretung unverzüglich mitteilen. Die Vertretungszeiten dürfen

grundsätzlich eine Dauer von drei Monaten innerhalb von zwölf Monaten nicht

überschreiten. Vertragsärztinnen können sich in unmittelbarem zeitlichen

Zusammenhang mit einer Entbindung bis zu zwölf Monate vertreten lassen.

Sofern die Vertretung durch einen anderen Arzt in der

eigenen Praxis stattfindet, muss dieser für Leistungen, welche einem

Genehmigungsvorbehalt unterliegen, die entsprechende Qualifikation gegenüber der

Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen selbst nachweisen. Ist der Vertreter nicht

im Besitz der jeweiligen besonderen Genehmigung, können diese Leistungen nicht

ausgeführt und abgerechnet werden.

Aus aktuellem Anlass soll noch auf eine besonders krasse

Form der Missachtung der Präsenzpflicht hingewiesen werden. Ein

Anrufbeantworter, der während der regulären Sprechstunden eingeschaltet ist und

nur den Hinweis auf eine telefonische Erreichbarkeit zu eingeschränkten Zeiten

gibt, ist keinesfalls tolerierbar. Hier wird dem Patienten jede Möglichkeit zur

akuten Kontaktaufnahme mit der Praxis genommen und damit auch eine medizinisch

nicht erforderliche Notarztinanspruchnahme begünstigt.

Die KV Sachsen wird sich dieser Problematik intensiv

annehmen und im Wiederholungsfall dabei auch disziplinarische Maßnahmen

ergreifen, denn es ist nicht zu tolerieren, dass wenige Kolleginnen und Kollegen

die Ärzteschaft insgesamt durch ein solches Verhalten diskreditieren.

Rechtsquellen:

Zulassungsverordnung für Vertragsärzte (insbesondere §§ 24 und

32): www.kbv.de/media/sp/Aerzte_ZV.pdf

Bundesmantelvertrag-Ärzte (insbesondere §§ 13 bis 17):

www.kbv.de/media/sp/BMV_Aerzte.pdf

Sicherstellungsstatut der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

(insbesondere Ziffern 1.1 und

2.6):
www.kvs-sachsen.de/fileadmin/data/kvs/img/Mitglieder/
Arbeiten_als_Arzt/Bereitschaftsdienst/120628_sicherstellungsstatut.pdf

Bereitschaftsdienstordnung der Kassenärztlichen Vereinigung

Sachsen (insbesondere §§ 1,2,5 und

7):
www.kvs-sachsen.de/fileadmin/data/kvs/img/Mitglieder/Arbeiten_als_Arzt/
Bereitschaftsdienst/130320_Bereitschaftsdienstordnung.pdf

- Sicherstellung/mh -

Änderungen zur Liste der D-Ärzte in Sachsen (Stand: 25. März 2014)

 

Neu bestellt:

(ab 18. März 2014)
04155

Leipzig
Dr. Jörn Schwede
Chirurgische GP
Georg-Schumann-Straße

50

(ab 19. März 2014)
09618 Brand-Erbisdorf
DM Stefan

Billhardt
Chirurgische GP
August-Bebel-Straße 42–43

(ab 19. März 2014)
09618 Brand-Erbisdorf
Dr. Ulf

Schneider
Chirurgische GP
August-Bebel-Straße 42–43

Datenänderung:

(ab 17. März 2014)
08056 Zwickau
Dr. Dietrich

Martin
MVZ Poliklinik Mitte
am HBK Zwickau
Schumannplatz

5-7

- Sicherstellung/rö -