Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2014 » 05/2014 » Recht

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 05/2014

Wichtige Online-Befragung im Rahmen der Evaluation des Sächsischen Kindergesundheits- und Kinderschutzgesetzes vom 11. Juni 2010 (SächsKischG)

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

mit dem SächsKiSchG gewinnen Früherkennungsuntersuchungen

und lokale Netzwerke an Relevanz, um eine mögliche Gefährdung von Kindeswohl

erkennen und einer Eskalation vorbeugen zu können.

Darüber hinaus bietet das SächsKiSchG die Möglichkeit, die

Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsförderung der Kinder weiter zu

verbessern.

Wir möchten den Ärztinnen und Ärzten danken, die sich im

Rahmen des Meldeverfahrens an der Umsetzung des Gesetzes beteiligen, ohne Sie

wäre diese nicht möglich.

Nach rund vier Jahren, seit dem in Inkrafttreten des

SächsKischG, hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und

Verbraucherschutz die wissenschaftliche Strategieberatung Prognos

(www.prognos.com) mit der Evaluation des SächsKischG beauftragt. Als zentrale

Koordinationsinstanz des Einladungs- und Erinnerungsverfahrens zu den

Früherkennungsuntersuchungen U4 bis U8 unterstützt die KV Sachsen aktiv

dieses Vorhaben. Die Evaluation dient der Suche nach Potenzialen der

Weiterentwicklung und Optimierung der aufgebauten Strukturen. Um praxisnahe

Handlungsempfehlungen formulieren zu können, ist es erforderlich, mit allen

beteiligten Akteuren nach Lösungen zu suchen. Als Expertin bzw. Experte ist uns

Ihre Stellungnahme dabei besonders wichtig.

Wir bitten Sie daher, sich ca. 15 Minuten Zeit zu

nehmen und sich an der Evaluation im Rahmen einer Online-Befragung aktiv zu

beteiligen. Die Teilnahme ist freiwillig. Ihre Antworten werden streng

vertraulich behandelt und nur in anonymisierter und aggregierter Form

ausgewertet.

Inhalte des Fragebogens sind u. a.: Wie beurteilen Sie die

Bedeutung der Früherkennungsuntersuchungen auf das Erkennen von Entwicklungs-

und Gesundheitsstörungen? Wie schätzen Sie Ihre Möglichkeiten ein, Fälle von

Kindeswohlgefährdung tatsächlich aufzudecken? Ist durch das Einladungs- und

Erinnerungsverfahren die Teilnahme an den U-Untersuchungen in Ihrer Praxis

gestiegen? In welchem Verhältnis stehen Aufwand und Nutzen des Meldeverfahrens

für Sie persönlich?

Diese und weitere Fragen haben wir in einem Fragebogen

zusammengefasst, der von Ärztinnen und Ärzten ausgefüllt werden soll, die selbst

Früherkennungsuntersuchungen durchgeführt haben. Der Fragebogen wurde im Rahmen

eines Pre-Tests getestet und angepasst.

Zeitraum der Online-Befragung

Die Online-Befragung wird im Zeitraum ab 19. Mai bis

einschließlich 31. Mai 2014 über die Prognos-Webseite (www.prognos.com)

freigeschaltet sein. Der ­direkte Link zur Befragung ist:

www.prognos.com/Kindergesundheit.

Für die Durchführung der Online-Befragung sind wir auf Ihre

Mithilfe angewiesen!

Bei Rückfragen können Sie sich telefonisch oder per E-Mail

direkt an Herrn Braukmann wenden.

Kontaktdaten Prognos AG

Jan Braukmann, Prognos AG
Goethestrasse 85
D-10623

Berlin
Tel: 030 520059-263
jan.braukmann@prognos.com

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Ihr Vorstandsvorsitzender
Dr. med. Klaus Heckemann

- SuG/han -