Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2011

Erstellung von Dokumentationen im DMP Brustkrebs

Im DMP Brustkrebs gibt es für die Ärzte in ganz Deutschland zwei Möglichkeiten, eine Erstdokumentation mittels zertifizierter DMP-Software zu erstellen:

1. PräOp-Erstdokumentation:
Die Dokumentation wird vor der OP erstellt, d.h. nicht alle medizinischen Daten liegen vor.

2. PostNPräOp-Erstdokumentation: Die Dokumentation wird nach der OP erstellt. Dadurch liegen alle medizinischen Daten vor.

In den Verträgen mit den Krankenkassen für Sachsen ist jedoch geregelt, dass ausschließlich PostNPräOp-Dokumentationen erstellt werden dürfen. Nur diese beinhalten aufgrund aller medizinischen Daten automatisch auch die geforderte Diagnosesicherung.

Hinweis:
Zu den Aufgaben der Datenstelle gehört es nicht, eingehende PräOp-Erstdokumentation zurückzuweisen. Ist die Plausibilitätsprüfung in diesem Fall in Ordnung, übermittelt die Datenstelle auch diese Erstdokumentation an die Krankenkasse.

Sollten Sie von dieser eine Information über eine falsch erstellte Dokumentation erhalten, muss diese Erstdokumentation noch einmal als PostNPräOp-Erstdokumentation angefertigt werden.

Zur Lösung technischer Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Softwareanbieter.

– Qualitätssicherung/dae –

--------------------