Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2011 » 07-08/2011 » Zur Lektüre empfohlen

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 07-08/2011

Ausgabe 07-08/2011

zum Inhalt dieser Ausgabe

Zur Lektüre empfohlen



Ludwig Feuerbach

Einzige Biographie Feuerbachs auf dem deutschen Markt!

Josef Winiger

Ludwig Feuerbach

Denker der Menschlichkeit

2011.

373 Seiten.

Format 14,5 x 22 cm.

Gebunden.

Euro 29,90

Lambert Schneider Verlag, Darmstadt

ISBN 978-3-650-24030-9

Feuerbach ist unter den deutschen Philosophen der ewig Büßende. Zu seiner Zeit traf ihn der Bann, weil er Nicht-Genehmes sagte, heute trifft ihn Desinteresse, weil Wesentliches von dem, was er sagte, zur schieren Selbstverständlichkeit geworden ist.

Ludwig Feuerbach (1804–1872) war ein leidenschaftlicher Reformator der Philosophie, der nicht das reine Wissen, sondern den ganzen Menschen in das Zentrum seines Bemühens stellte. Dieser Denkansatz löste einen Erdrutsch in der geistigen Landschaft der Restaurationszeit aus. Die klassische deutsche Philosophie brach buchstäblich zusammen, und Feuerbach wurde zur intellektuellen Leitfigur des deutschen Vormärz bevor ihn andere für sich vereinnahmten. – In dieser Biographie erzählt der Autor höchst lebendig und anschaulich vom Denken des großen Philosophen, stellt ihn in den Kontext seiner Zeit und arbeitet die für Feuerbachs philosophische Entwicklung fruchtbaren Fragestellungen heraus.

– mpb –

-------------------------------

 

Enzyklopädie der Entdecker und Erforscher der Erde

Ein Meisterwerk und eine editorische Großtat!

Dietmar Henze

Enzyklopädie der Entdecker und Erforscher der Erde

Erweiterte Sonderausgabe 2011.

6 Bände in Schmuck-Schuber.

Zusammen 3860 Seiten mit Bibliographie und Register.

Lexikonformat 17 x 24 cm.

Kartoniert.

Euro 149,90

(statt bisher Euro 1700,00)

Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt

ISBN 978-3-534-23889-7

Mit dieser Studienausgabe macht der Verlag das weltweit umfassendste Lexikon zur Entdeckungsgeschichte für einen breiteren Leserkreis zugänglich, denn dieses für den Fachmann unverzichtbare Werk ist auch für den Laien eine reizvolle und spannende Lektüre.

Mehr als vierzig Jahre arbeitete der Ver­fasser an diesem Meisterwerk, das all die kleinen und großen heldischen Taten zur Erschließung des Erdbildes enthält, die eine Europäisierung der Erde zur Folge hatten. Schon heute spricht man von „dem Henze“, wenn man diese großartige Enzyklopädie zum Thema Entdecker meint.

Dietmar Henze hat nicht nur intensivst nachgeforscht; er ist im Geiste mitgereist und fordert den Leser auf, es ihm gleichzutun.

– mpb –

-------------------------------

Gerd Blum

Giorgio Vasari

Der Erfinder der Renaissance

Eine Biographie

2011.

320 Seiten mit 43 Abbildungen.

Format 14,5 x 22 cm.

Gebunden mit Schutzumschlag.

Euro 24,95

Verlag C. H. Beck, München

ISBN 978-3-406-61455-2

500. Geburtstag am 30. Juli 2011

Giorgio Vasari (1511–1574) erfand die Renaissance aus dem Geist des Mittelalters. Er hat der Kunst dieser Epoche ihre erste Gesamtdeutung gegeben und ihre Errungenschaften in Begriffe gefasst, die wir bis heute verwenden; noch immer sehen wir die Kunst dieser Epoche mit seinen Augen.

Vasari ist zudem als Architekt der Uffizien, als Stadtplaner und Maler weltberühmt. Er stieg zum hochbezahlten Hofkünstler auf und wirkte als Unternehmer, der prominente Großprojekte leitete. Aber sein Denken war in zwei Welten zuhause: in der neuen Zeit, die er beschrieb, und im Mittelalter, von dem er sich abzugrenzen suchte.

Der Verfasser, Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie Münster, zeichnet ein aufregendes neues Bild des universalen Künstlers und Autors Vasari sowie des letzten Jahrhunderts der Renaissance.

– mpb –

-------------------------------