Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2008 » 09/2008 » Vordrucke

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 09/2008

Achtung! Neues Muster 10A – Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften

Die Vertragspartner auf Spitzenverbandsebene haben sich darauf verständigt, die Laborabrechnung grundlegend zu reformieren. Ein erster Schritt dieser Reform ist die Direktabrechnung von Laborgemeinschaften ab dem 01.10.2008. Dies bedeutet, dass die durch Laborgemeinschaften erbrachten Laborleistungen nicht mehr dem Veranlasser, sondern der Laborgemeinschaft vergütet werden.

Um dies zu realisieren, muss sich der verantwortliche Arzt der Laborgemeinschaft zeitnah mit der KV Sachsen in Verbindung setzen, um die Voraussetzungen zur Abrechnung bei der KV Sachsen ab dem Quartal IV/2008 zu schaffen. Den Abrechnungssachverhalt, dass von der Laborgemeinschaft bezogene Laborleistungen wie eigenerbrachte Leistungen abgerechnet werden, wird es in dieser Form ab Quartal IV/2008 nicht mehr geben.

Laborleistungen, die von der Laborgemeinschaft erbracht werden sollen, werden zukünftig mittels Vordruckmuster 10A an die Laborgemeinschaft überwiesen.

Wir bitten Sie deshalb, ab dem 01.10.2008 für Anforderungen an Laborgemeinschaften nur noch das neue Muster 10A (Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften) zu verwenden. Das speziell angepasste Muster 10A bildet das genaue Leistungsspektrum einer Laborgemeinschaft ab.

Es besteht auch die Möglichkeit alle Daten entsprechend als Barcode aufzunehmen. Diese werden dann in der Laborgemeinschaft mittels einer „Laserpistole“ digital, kostengünstig und effizient ausgelesen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass für das Aufdrucken des Barcodes (PDF 417), wie er üblicherweise bisher nur bei den Blankoformularen bekannt war, ein Laserdrucker Voraussetzung ist.

Eine Formularbestellung ist ab dem 01.09.2008 beim Vordruck Leitverlag GmbH Freiberg möglich. Die Auslieferung erfolgt ab 15.09.2008, jedoch bitten wir Sie, das Muster 10A erst zum Stichtag 01.10.2008 zu verwenden.

Bitte verfolgen Sie auch aktuelle Veröffentlichungen im Internet auf unserer Homepage.

– Koord. VS/HGF/AD-pl., Abrechnung-eng –

Änderung bei Blankoformularbedruckung

Formatänderung bei folgenden Mustern:

Muster 13/E Heilmittelverordnung – Physikalische Therapie/ Podologische Therapie

Muster 18/E Heilmittelverordnung – Ergotherapie

Auf Wunsch vieler Vertragsärzte wurde bei den Mustern 13/E (Heilmittelverordnung – Physikalische Therapie/ Podologische Therapie) und 18/E (Heilmittelverordnung – Ergotherapie) neben den durch die Umsetzung des Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes bedingten Änderungen eine Formatänderung vorgenommen. Die Vorder- und Rückseite der konventionellen DIN A5 Formulare 13 und 18 werden bei Teilnahme am Blankoformularbedruckungs-Verfahren gemeinsam auf ein DIN A4 Blatt im Querformat gedruckt.

Aus Sicht der am Blankoformularbedruckungs-Verfahren teilnehmenden Vertragsärzte bietet die Umstellung den Vorteil, dass Zuordnungsprobleme von Vorder- und Rückseite bei Mehrfachausdrucken nunmehr vermieden werden und das nachträgliche Zusammenheften fortan entfällt.

Inzwischen liegen der KBV Informationen vor, dass der Formatwechsel in den Arztpraxen vereinzelt zu technischen Problemen führt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die DIN A4 Standard-Papierschächte bei Nutzung von Zweischacht-Laserdruckern durch andere Formate ersetzt wurden.

Um den individuellen Bedürfnissen in den Praxen gerecht zu werden, wird ab dem Quartal IV/2008 ein Software-Update durchgeführt, welches vorsieht, dass künftig im Rahmen des Blankoformularbedruckungs-Verfahrens optional die Muster 13/E und 18/E entweder im DIN A4 oder im DIN A5-Format ausgedruckt werden können. Die Praxisverwaltungssystem-Hersteller werden durch die KBV entsprechend in Kenntnis gesetzt. Eine Umstellung zu einem früheren Zeitpunkt ist aufgrund fester Update-Termine leider nicht möglich.

– Koord. VS/HGF/AD/pl. –