Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2008 » 09/2008 » Vertragswesen

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 09/2008

Hausarztzentrierte Versorgung mit der IKK Sachsen

Mit Wirkung zum 01. Oktober 2008 haben die KV Sachsen und die IKK Sachsen einen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung nach § 73 b SGB V abgeschlossen (den Vertragstext sowie eine Teilnahmeerklärung für die Hausärzte finden Sie als Beilagen zu diesem Heft).

Ziel des Vertrages ist die Verbesserung der hausärztlichen Versorgung für die Versicherten der IKK Sachsen durch die Koordination und Steuerung der ärztlichen und durch den Hausarzt veranlassten Leistungen sowie durch die Durchführung oder Veranlassung präventiver Maßnahmen.

Unter Servicegesichtspunkten sollen auf Anfrage der Versicherten Termine innerhalb einer Woche vereinbart und die Wartezeit bei vereinbarten Terminen auf 30 Minuten begrenzt werden, mit Ausnahme der Unterbrechung der Sprechstunde bei akuten Notfällen und sonstigen zwingenden Gründen.

Ebenso ist vorgesehen, bei Bedarf geeignete Termine für Berufstätige, z.B. durch Abend- oder Wochenendsprechstunden, anzubieten.

Bei entsprechender medizinischer Indikation sollen Hausbesuche durchgeführt werden. Sprechen medizinische Gründe für die Mitbehandlung durch einen Facharzt, sollen zeitnahe Termine vermittelt werden.

Im Rahmen dieses Vertrages wird die Einschreibung des Versicherten mit 9,00 EUR (GOP 91100) vergütet. Für die Ausgestaltung des hausärztlichen Versorgungsgeschehens erhält der teilnehmende Arzt in den Folgequartalen eine Steuerungspauschale in Höhe von 9,00 EUR (GOP 91102), soweit in einem Quartal mindestens ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt erfolgt. Bei Direktzugang des Versicherten zum Facharzt erhält der Facharzt für die Information des Hausarztes eine Aufwandsentschädigung von 4,00 EUR (GOP 91103).

Die Teilnahmeerklärung des Hausarztes ist bei der jeweils zuständigen Bezirksgeschäftsstelle der KV Sachsen einzureichen. Die Teilnahmeerklärungen der Versicherten sind mit der Quartalsabrechnung bei der zuständigen Bezirksgeschäftsstelle der KV Sachsen abzugeben. Für eingeschriebene Versicherte der IKK Sachsen in der hausarztzentrierten Versorgung ist die Praxisgebühr zu erheben.

– Vertragswesen/pu –

Hausarztzentrierte Versorgung mit der Gmünder Ersatzkasse

Um die hausarztzentrierte Versorgung entbrannte in den letzten Tagen und Wochen eine politische Diskussion im Bundesgebiet. Die Pläne der großen Koalition sehen vor, die Krankenkassen bis Juli 2009 zu einem Abschluss solcher Hausarzt-Verträge zu verpflichten. Die Gmünder Ersatzkasse hält daher an Ihrem bestehenden Vertrag über die hausarztzentrierte Versorgung fest. Die vertraglichen Bestandteile gelten unverändert weiter.

– Vertragswesen/pu –