Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2008 » 07-08/2008 » Zur Lektüre empfohlen

KVS-Mitteilungen

KVS-Mitteilungen - Ausgabe 07-08/2008

Ausgabe 07-08/2008

zum Inhalt dieser Ausgabe

Zur Lektüre empfohlen




Peter Rothe

Die Erde

Alles über Erdgeschichte, Plattentektonik, Vulkane, Erdbeben, Gesteine und Fossilien

2008. 176 Seiten, durchgängig mit farbigen Abbildungen. Format 21 x 27 cm. Gebunden mit Schutzumschlag. Euro 39,90 Primus Verlag, Darmstadt ISBN 978-3-89678-628-9
 


Übersichtlich und ohne Vorkenntnisse verständlich bietet der erfahrene Sachbuchautor eine Geschichte der Erde und die dafür notwendigen geologischen Grundlagen.

Die Entstehung aus einer kosmischen Staubwolke und die Entwicklung des Lebens im Laufe von hunderten Jahrmillionen werden in einer kurzen Erdgeschichte zusammengefasst.

Ein leicht verständlicher Text mit zahlreichen Bezügen zum Alltag macht dieses Buch zu einem Lesevegnügen. Fachbegriffe werden mit anschaulichen Grafiken und kurzen Texten in der Randspalte erläutert. Exkursionstipps laden zu eigenen Entdeckungen ein, zahlreiche Farbbilder und ein großformatiger, didaktisch vorzüglich aufgebauter Poster „Erdgeschichte auf einen Blick“ runden diese Reise zu und auf unserem Planeten ab.

Peter Rothe, em. Professor für Geologie, arbeitet an den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim und wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen bekannt.

– mpb –

Martin Naumann

Babylon

Mythos und Wahrheit

2008. Zwei Bände.
280/648 Seiten mit insgesamt 564 Farb- und 70 Schwarzweiß-Abbildungen.
Format 25 x 29 cm.
Gebunden.
Zusammen Euro 55,00
Hirmer Verlag GmbH, München
ISBN 978-3-7774-5005-6

Babylon – das ist die antike Metropole im Zweistromland, die Herodot, der „Vater der Geschichte“ beschrieben hat; Babel – wie es in der Bibel heißt, wurde zum Inbegriff der finstersten Seiten von Reichtum und Macht und steht für Sprachverwirrung, Gefangenschaft, Entfremdung, Nichtverstehen.

In allen Epochen und Kulturen nicht nur des Abendlandes hat die Idee von Babylon als Wiege der urbanen Zivilisation eine magische Präsenz. Damit ist die Stadt ein Menschheitsprojekt, weit mehr als ein Objekt der Archäologen bei der Suche nach der historischen Wahrheit.

Die gewaltige Schau, die auf der Berliner Museumsinsel zusammengetragen wurde, ist eine Reise wert.

Die beiden prächtigen Bände sind die bleibende Dokumentation einer großartigen Ausstellung!

– mpb –


Joachim von der Thüsen

Schönheit und Schrecken der Vulkane

Zur Kulturgeschichte des Vulkanismus

2008.
239 Seiten mit 73 meist farbigen Abbildungen.
Format 16 x 24 cm.
Gebunden mit Schutzumschlag.
Euro 39,90
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt
ISBN 978-3-534-20675-9



Vulkane sind Teil jener vom Menschen nicht geformten Natur, die man im Europa des 18. Jahrhunderts überall fasziniert zu entdecken beginnt. Vulkane werden Gegenstand der theologischen und philosophischen Diskussion über die Vorsehung in der Natur; Vulkanphänomene werden zum Objekt der Forschung und zum Prüfstein in den erdgeschichtlichen Debatten. In der bildenden Kunst ist der eruptierende Vulkan von nun an eines der wichtigsten Modelle des Erhabenen, und für die Jakobiner wird der Vulkan zum Revolutionssymbol.

Das Buch stellt die verschiedenen Funktionen und Repräsentationen des Vulkans zum ersten Mal in ihrem Zusammenhang vor. Der Verfasser zeigt, wie sich aus der bloßen Beschreibung des Vulkans in Text und Bild eine Wissenschaft entwickelte. Mit spannenden Originalzitaten und den schönsten Gemälden lässt er ein lebendiges Bild dieser Zeit der Umbrüche entstehen, in der Kunst und Wissenschaft noch eng beieinander lagen.

– mpb –