Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » Impfen » Verordnung von Tetanusimpfstoff im Verletzungsfall

Verordnung von Tetanusimpfstoff im Verletzungsfall

01.10.2018

Die Sprechstundenbedarfsvereinbarung wird zum 1.1.2019 angepasst. In den Verhandlungen einigten sich die Vertragspartner mit sofortiger Wirkung auf folgende Klarstellung:

Der Tetanusimpfstoff für aktive Schutzimpfungen ist im Sprechstundenbedarf, zu Lasten der AOK PLUS, mit Kennzeichnung der Ziffern 8 und 9, auf Muster 16 zu verordnen. Als kurative Leistung gelten Impfungen, deren Applikation im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Verletzung bzw. Exposition erfolgt. Hier erfolgt die Leistungserbringung gemäß EBM.

Das Tetanus-Immunglobulin kann gemäß Sprechstundenbedarfsvereinbarung Anlage 1 Punkt 6d ebenfalls im Sprechstundenbedarf, zu Lasten der AOK PLUS (Kennzeichnung der Ziffer 9) verordnet werden.

Weiterhin patientenkonkret auf Muster 16 ist Tollwutimpfstoff für aktive Schutzimpfungen mit Kennzeichnung der Ziffer 8 zu verordnen. Als kurative Leistung gelten Impfungen, deren Applikation im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Verletzung bzw. Exposition erfolgt. Hier erfolgt die Leistungserbringung gemäß EBM.

                                                                                   - Verordnungs- und Prüfwesen/ja -