Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Corona-Virus » Registrierung nach der CoronaImpfV

Registrierung nach der CoronaImpfV


Mit der Neufassung der Coronavirus-Impfverordnung(CoronaImpfV) können ab dem 7. Juni 2021 nicht nur vertragsärztlich tätige Ärzte und Arztpraxen Impfungen gegen SARS-CoV-2 durchführen, sondern auch beauftragte Betriebsärzte und beauftragte überbetriebliche Dienste von Betriebsärzten, sowie beauftragte Privatärzte. Mit der Aktualisierung der CoronaImpfV am 01. September 2021 sind nun auch die zuständigen Stellen der Länder und Krankenhäuser als Leistungserbringer vorgesehen.

Wenn Sie Ihre Tätigkeit als Betriebsarzt neben einer vertragsärztlichen Tätigkeit ausüben oder Sie sind als Arbeitsmediziner bei einem Unternehmen angestellt, ist in beiden Fällen eine Registrierung und Abrechnung Ihrer Leistungen nach Corona-ImpfV über diesen Weg nicht zulässig.

Registrierung


Die Abrechnung von Leistungen nach der CoronaImpfV erfolgt bei der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung. Um die Abrechnung einzureichen  ist eine vorhergehende Registrierung bei der jeweiligen Geschäftsstelle der KV Sachsen erforderlich. Folgend finden Sie den Bezirk der für Sie zuständig ist:

Landkreise in Sachsen - Zuständigkeit der BGSTn

Die erste Abrechnung darf erst nach Bestätigung der Registrierung bei der Kassenärztlichen Vereinigung eingereicht werden. Den Registrierungsantrag finden Sie im rechten Seitenrand. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie von uns ein Registrierungsschreiben mit einer Abrechnungs- ID.

Nach § 6 Abs. 6 CoronaImpfV und Punkt 2.3 Abs.2 Vorgaben der KBV für die Vergütung der Leistungen der CoronaImpfV beträgt der Verwaltungskostensatz für Nicht- Mitglieder 4%.

Nach oben

Abrechnung


Betriebsärzte und überbetriebliche Dienste von Betriebsärzten sowie Krankenhäuser können folgende Leistungen nach der CoronaImpfV abrechnen:

  • Schutzimpfungen (inkl. Teilnahme an der Impfsurveillance)
  • Ausstellung eines COVID-19-Impfzertifikats nach § 6 Absatz 4 und 5 CoronaImpfV

Eine Voraussetzung für die Abrechnung ist die Übermittlung aller Informationen gemäß § 4 Absatz 1 Satz 1 CoronaImpfV mittels des elektronischen Melde- und Informationssystems des RKI an das RKI. Weitere Voraussetzungen für die Abrechnung von Leistungen nach der CoronaImpfV sind in den aktuell gültigen KBV-Vorgaben beschrieben.

Privatärzte können weiterhin folgende Leistungen abrechnen:

  • Schutzimpfungen (inkl. Teilnahme an der Impfsurveillance)
  • Besuch im Rahmen einer Impfung
  • Besuch einer weiteren Person in derselben sozialen Gemeinschaft oder Einrichtung
  • Ausstellung eines COVID-19-Impfzertifikats nach § 6 Absatz 3, 4 und 5 CoronaImpfV

Nach oben

Einreichung der Abrechnung über Web-Formular


Zur Einreichung Ihrer Abrechnung nach der Coronavirus-Impfverordnung nutzen Sie bitte unser Web-Formular unter folgendem Link.

Weitere Informationen zur Dokumentation und Impfstoffbestellung


Weitere Informationen zur Dokumentation und der Impfstoffbestellung entnehmen Sie bitte den folgenden Internetseiten:

https://www.wirtschafttestetgegencorona.de/

https://www.pbv-aerzte.de/

Nach oben