Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Corona-Virus » Handlungsempfehlungen

Handlungsempfehlungen für Arztpraxen, Bereitschaftsdienst und Corona-Hotline-Dienst

Bei der Abklärung eines Corona-Virus Verdachtsfalles ist entsprechend des RKI-Flussschemas zu handeln, unabhängig davon, ob der Patient die Arztpraxis, den Bereitschaftsdienst oder den Corona-Hotline-Dienst kontaktiert.

Download: RKI-Flussschema

Weitere Hinweise:

  • Patienten sollten anrufen, bevor sie in eine Arztpraxis/Bereitschaftsdienstpraxis kommen können, um die Separation von Corona-Virus Verdachtsfällen zu ermöglichen.
  • Der Corona-Virus Test kann direkt in der Arztpraxis oder im Bereitschaftsdienst durchgeführt werden, solange genügend Schutzmaterialien vorhanden sind und die Separation der Corona-Virus Verdachtsfälle von den sonstigen Patienten erfolgen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, muss der Patient in eine Corona-Anlaufpraxis überwiesen werden. Die Adressen hierzu finden Sie im Mitgliederportal der KV Sachsen.
  • Wenn Patienten keine Symptome haben, aber in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Corona-Virus Fall hatten, dann sollen sie sich beim Gesundheitsamt melden. Wenn Patienten in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Corona-Virus-Verdachtsfall hatten, dann ist die häusliche Selbstisolation zu empfehlen, bis das Testergebnis der Kontaktperson vorliegt.
  • Der Corona-Virus Test kann entsprechend der RKI-Vorgaben über die Krankenkasse abgerechnet werden, bei:
    1.) Erkältungssymptomen und einem Kontakt mit einer Corona-Virus infizierten Person 14 Tage vor Erkrankungsbeginn,
    2.) Hinweisen auf eine virale Pneumonie und einer Häufung von Pneumonien in Pflegeeinrichtungen,
    3.) Hinweisen auf eine virale Pneumonie ohne Alternativdiagnose auch ohne Kontakt mit einer mit Corona-Virus infizierten Person,
    4.) Erkältungssymptomen auch ohne Kontakt mit einer mit Corona-Virus infizierten Person, vorrangig wenn der Patient einer Risikogruppe angehört, er in einer Arztpraxis, einer Klinik oder einer Pflegeeinrichtung arbeitet, aber auch ohne bekannte Risikofaktoren.
    >> Sollten die genannten Szenarien nicht zutreffen, dann muss der Test privat abgerechnet werden.


Hinweise zur Testung von Patienten auf Corona ohne Indikation gemäß RKI

Das Robert-Koch-Institut hat zusätzlich Empfehlungen nochmals für Ärzte und nicht-medizinische Einsatzkräfte zusammengestellt:

Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte