Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Corona-Virus » Corona-Impfung - Ärztliches Zeugnis

Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV) – Ausstellung ärztliches Zeugnis

Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesgesundheitsministeriums

Stand 11.10.2021


§12 TestV: Ärztliches Zeugnis für kostenfreie PoC-Antigen-Schnelltests

Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können, haben weiterhin Anspruch auf kostenfreie PoC-Antigen-Tests. Für den Nachweis ihres Anspruchs benötigen sie ein ärztliches Zeugnis.

Aus dem Zeugnis muss hervorgehen, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 besteht. Die Angabe einer Diagnose ist nicht erforderlich. Außerdem müssen der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der Person oder Stelle, die das ärztliche Zeugnis ausgestellt hat, enthalten sein. Bei Vorliegen einer temporären Impfunfähigkeit kann die Gültigkeit des Zeugnisses zeitlich eingeschränkt werden.

Die KBV hat ein Formularbeispiel für ein ärztliches Zeugnis bereitgestellt. Dieses finden Sie zum Download  am rechten Seitenrand.

Abrechnung

Für die Ausstellung des ärztlichen Zeugnisses können folgende Ziffern abgerechnet werden:

88315

Ausstellung eines ärztlichen Zeugnisses über eine medizinische
Kontraindikation zur Durchführung von Schutzimpfungen gegen
das Coronavirus SARS-CoV-2 (§ 12 Abs. 7 TestV)

5,00 Euro
88316Portopauschale im Zusammenhang mit GOP 88315
(§ 12 Abs. 7 TestV)
0,90 Euro

 

Berechtigte Personengruppen für ein ärztliches Zeugnis:

Ausschließlich Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Dazu gehören:

  • Alle Impfstoffklassen:
    • laut Fachinformationen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der genannten sonstigen Bestandteile
    • gemäß aktuellen Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission (SIKO): im ersten Trimenon der Schwangerschaft
    • analog zu anderen Impfungen: akuter fieberhafter Infekt
  • mRNA-Impfstoffe:
    • Relative Kontraindikation: Allergie gegen Polyethylenglycol (PEG/Macrogol)
  • Vektor-Impfstoffe:
    • Personen, bei denen nach der Impfung mit Vaxzevria das Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) aufgetreten ist
    • Personen, die schon einmal Episoden des Kapillarlecksyndroms hatten

Nach oben

Nicht mehr gültig: Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV) – Ausstellung ärztliches Zeugnis


Mit Aufhebung der Impfpriorisierung zum 7. Juni 2021 entfällt auch die Vergütung zur Ausstellung ärztlicher Atteste über bestimmte Vorerkrankungen.

Die Ziffern 88320 (Ausstellung Zeugnis) und 88321 (Porto) sind ab dem 7. Juni 2021 daher nicht mehr berechnungsfähig.

Nach oben