Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Corona-Virus » Abrechnung - Labordiagnostik

Abrechnung Labordiagnostik nach TestV


Für die Beauftragung der Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis gemäß § 9 TestV oder mittels Antigentest gemäß § 10 TestV ist vom Veranlasser der gemäß § 7 Absatz 7 TestV festgelegte Vordruck Muster OEGD zu verwenden.

Die Anforderung der Laboruntersuchung gemäß TestV erfolgt daher ausschließlich über das Muster OEGD.

Labordiagnostik nach § 9 TestV (Nukleinsäurenachweis) und § 10 TestV (Labor-Antigentest)
  • Leistungserbringer, die Labordiagnostik nach der Testverordnung (TestV) durchführen, sind verpflichtet, die Testarten (PCR-Test oder Antigen-Test) nach den Vorgaben der Nationalen Teststrategie auszuwählen und Testungen ggf. entsprechend diesen Angaben zu priorisieren.
  • Befundberichte sind immer an den Veranlasser der Testungen und bei Einwilligung elektronisch per Corona-Warn-App an den Getesteten zu übermitteln. Die Befundberichte enthalten Namen, Vornamen, Geburtsdatum und Adresse aus dem Personalienfeld, das Testergebnis und die Informationen nach den Nummern 2 bis 9 des Vordrucks Muster OEGD (Anlage 2).
  • Die Erfassung der GUID im Datamatrix-Code im oberen Vordruckteil und die Übermittlung des Testergebnisses an den Corona-Warn-App-Server erfolgen nur, wenn die entsprechende Zustimmung des Getesteten auf dem Vordruck vermerkt ist.
  • Das Abstrichmaterial (Abstrichtupfer) für Leistungen nach den §§ 9 und 10 TestV ist Bestandteil der Laboruntersuchung und vom Labor der Abstrich entnehmenden Stelle in angemessener Menge bereitzustellen.
  • Die Abrechnungsdatei ist als CSV-Datei je Hauptbetriebsstätte (BSNR) und je Kalendermonat zu übermitteln ( corona-abrechnung@kvsachsen.de ).
  • Die CSV-Abrechnungsdatei und die abrechnungsbegründende Dokumentation sind bis zum 31. Dezember 2024 unverändert zu speichern und aufzubewahren.

Diagnostik mittels PoC-NAT-Testsystem:

Mit Anpassung der Coronavirus Testverordnung (TestV) zum 11.01.2022 wurde unter anderem die Vergütung von PoC-NAT Tests festgelegt.

Neben weiteren Leistungserbringern dürfen Arztpraxen und medizinische Labore, gemäß TestV PoC-NAT-Tests anbieten und abrechnen, wenn sie über das entsprechende Gerät verfügen.

Näheres hierzu finden Sie im Thema „Abrechnung – Asymptomatische Personen“

Nach oben

Datenübermittlungen an die Kassenärztlichen Vereinigungen


Die Vorgaben zur Abrechnung von Leistungen der Labordiagnostik nach § 9 TestV (Nukleinsäurenachweis) und § 10 TestV (Labor-Antigentest) sind dem am rechten Seitenrand zum Download bereitgestelltem Dokument "KBV-Vorgaben Datensatzbeschreibung Labordiagnostik-TestV" zu entnehmen.

Nach oben