Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Impfvereinbarung Sachsen - Pflichtleistungen

Der mit den Landesverbänden der gesetzlichen Krankenkassen im Freistaat Sachsen und dem Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vereinbarte 7. Nach­trag zur „Impfvereinbarung Sachsen - Pflichtleistungen“ (z. Z. im Unter-schriftsverfahren) tritt rückwirkend zum 1. Januar 2022 in Kraft.

Der 7. Nachtrag und der Leistungskatalog nach der Anlage 1 - als Bestandteil dieses Nachtrages - wurden auf der Homepage der KV Sachsen veröffentlicht unter

Mitglieder > Verträge > Buchstabe I

Die Anlage 1 wurde im Einzelnen wie folgt angepasst:

  • In der Zeile „Haemophilus influenzae Typ b (Standardimpfung)“ wurde das Wort „Kleinkinder“ durch die Wörter „Kinder bis zum Alter von 4 Jahren (Nachholimpfung nur bis zum Alter von 4 Jahren)“ ersetzt.
  • In der Zeile „Pneumokokken Konjugatimpfstoff (Standardimpfung)“ wurde die Formulierung „Kinder bis 24 Monate“ wie folgt ergänzt: „Säuglinge und Kinder bis 24 Monate (Nachholimpfung nur bis zum Alter von 24 Monaten)“.
  • Die in der Tabelle enthaltenen Pauschalen (pro Impfung), die bis einschließlich 31.12.2021 gegolten haben, wurden mit Wirkung ab dem 01.01.2022 jeweils um die um 1,275 Prozent erhöhten Pauschalen ersetzt.
  • Die in der Fußnote „5“ enthaltene Angabe „16,00 €“ wurde durch die Angabe „16,20 €“ ersetzt.

Hintergründe:

  • Gemäß dem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über eine Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL), veröffentlicht im Bundesanzeiger am 14. Dezember 2021 (BAnz AT 24.12.2021 B1), wurde die Anlage 2 der SI-RL in den Zeilen „Haemophilus influenzae Typ b (Standardimpfung)“ und „Pneumokokken Konjugatimpfstoff (Standardimpfung)“ geändert. Die Änderungen erfolgten unter Berücksichtigung der jeweiligen Altersgrenzen für Nachholimpfungen entsprechend den STIKO-Empfehlungen und dienen der Klarstellung.
  • Nach dem „Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses nach § 87 Absatz 4 SGB V in seiner 75. Sitzung am 15. September 2021 zur Festlegung gemäß § 87 Absatz 2e SGB V und Anpassung gemäß § 87 Abs. 2g SGB V des Orientierungswertes für das Jahr 2022 mit Wirkung zum 15. September 2021“ ergibt sich eine Steigerung des Orientierungswertes um 1,275 Prozent. Diese Steigerung ist bei der Vergütung der ärztlichen Impfleistungen gemäß § 6 Absatz 1 der „Impfvereinbarung Sachsen – Pflichtleistungen“ mit Wirkung ab dem 1. Januar 2022 entsprechend zu berücksichtigen.

                                         - Vertragspartner und Honorarverteilung/mey