Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Achtung neu: Neue Abrechnungssystematik für COVID-19-Impfungen

Für Auffrischimpfungen mit einem an die Omikronvarianten angepassten COVID-19-Impstoff von BioNTech/Pfizer und Moderna gibt es ab 1. Oktober 2022 eigene Abrechnungsziffern.

COVID-19-Impfungen mit einem der bivalenten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer – BA.4-5 oder BA.1 – werden mit der Pseudoziffer 88337 abgerechnet. Für den Impfstoff von Moderna ist die Pseudoziffer 88338 zu verwenden.

Die Pseudoziffern sind mit den bekannten Buchstaben (Suffixe) für die Indikation zu kennzeichnen. Die Praxisverwaltungssysteme werden entsprechend angepasst. Auch im Impf-DokuPortal für die tägliche Meldung der Impfungen werden entsprechende Felder ergänzt.

Alle anderen Impfstoffe werden mit den bekannten Pseudoziffern abgerechnet. Die Vergütung beträgt unabhängig vom Impfstoff 28 Euro und erfolgt nach der Coronavirus-Impfverordnung des Bun-desgesundheitsministeriums.

Übersicht der neuen Pseudoziffern für bivalente Impfstoffe ab 01.10.2022

Hersteller/ImpfstoffIndikation

Erst-
impfung *

Abschluss-
impfung *

Auffrisch-
impfung

Vergütung pro
Impfung

BioNTech/Pfizer
Comirnaty® Orig./BA.4-5
und
Comirnaty® Orig./BA.1

Allgemein88337A88337B88337R28,00 €
Pflegeheimbewohner/in88337G88337H88337K
Beruf88337V88337W88337X

Moderna
Spikevax® Orig./BA.1

Allgemein88338A88338B88338R28,00 €
Pflegeheimbewohner/in88338G88338H88338K
Beruf88338V88338W88338X

Die neuen adaptierten Impfstoffe sind derzeit ausschließlich für Auffrischimpfungen zu verwenden, dennoch können die Pseudoziffern unter Umständen auch um die Buchstabenkenungen für Erst- und Abschlussimpfungen ergänzt werden. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn eine Person infiziert war, danach geimpft wurde und so als grundimmunisiert gilt. Die dann folgende Auffrischimpfung wird dennoch als Abschlussimpfung gekennzeichnet, da es die zweite Impfung ist.

Die auf der Homepage der KV Sachsen unter dem Thema „Corona-Impfung-Abrechnung“ zum Download bereitgestellte Übersicht (KV Sachsen-Coronavirus-Schutzimpfung – Abrechnung und Vergütung“ wurde angepasst.

Angabe der Stellung der Impfung in der Impfserie
Das am 16. September 2022 veröffentlichte neue „Gesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19“ sieht eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) sowie eine Anpassung der Coronavirus-Impfverordnung (Corona-ImpfV) vor.

Aufgrund dessen ist ab sofort bei Schutzimpfungen gegen SARS-CoV-2 neben der impfstoffspezifischen Dokumentationsnummer, der Chargennummer und der Indikation bei Auffrischimpfungen „die genaue Stellung der Impfung in der Impfserie“ anzugeben.

Dies erfolgt im Feld 5009 (freier Begründungstext). Bitte tragen Sie nur die entsprechende Zahl im der Feld 5009 ein.

Beispiel: Ein Pflegeheimbewohner erhält im 4. Quartal 2022 mit dem Impfstoff „Comirnaty Original/Omicron BA.4-5“ die zweite Auffrischimpfung. In der Abrechnung ist die Pseudoziffer 88337K und im Feld 5009 der Wert „4“ (zwei Impfungen für die Grundimmunisierung und zwei Auffrischimpfungen) anzugeben.

                                    Abrechnung/eng-silb -