Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Kostenerstattung: Kartenterminal-Zuschlag für Nachrüstung störanfälliger Kartenlesegeräte geregelt

Die Finanzierung der Aufsätze zur kontrollierten Entladung von ggf. elektrostatisch aufgeladenen elektronischen Gesundheitskarten in stationären Kartenterminals des Herstellers Ingenico / Worldline Healthcare GmbH ist geklärt. Praxen erhalten einmalig einen „Kartenterminal-Zuschlag“. Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband unter Vermittlung des Bundesschiedsamtes geeinigt.

Wofür werden die Aufsätze benötigt?

Als Grund für die Störung hatte die gematik, die die Terminals zugelassen hat, elektrostatische Entladungen angegeben. Diese entstehen offenbar, wenn eine neue elektronische Gesundheitskarte (eGK G 2.1)  in das Kartenterminal ORGA 6141 online gesteckt wird. Die Firma Ingenico stellt nun Kartenterminal-Aufsätze zum Einstecken der Karten bereit, um das Problem zu beheben.

Ab wann sind die Aufsätze verfügbar?

  • Ab Mai 2022

Wie viele Kartenterminal-Zuschläge werden einmalig erstattet?

  • Praxen mit bis zu 3 Ärzten       erhalten: 35,46 Euro
  • Praxen mit 4 -6 Ärzten             erhalten: 66,28 Euro
  • Praxen mit mehr als 6 Ärzten   erhalten: 97,10 Euro

Die Pauschale enthält die Kosten für den Aufsatz und Versand.

Warum werden nicht Aufsätze für alle Kartenlesegeräte der Praxis erstattet?

Die gematik geht davon aus, dass die eGK bei jedem Besuch in der Praxis, egal ob es sich um das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) oder z.B. um das Anlegen eines Notfalldatensatzes handelt, immer zuerst ins Lesegerät am Empfang eingelesen und damit auch entladen wird, bevor diese im Behandlungszimmer gesteckt wird.

Wie erhalte ich die Pauschale?

Die Anspruchsermittlung und Erstattung der Pauschale erfolgt weitestgehend automatisiert. Dabei wird die Anzahl der Pauschalen  entsprechend der individuellen Praxiszusammensetzung im zweiten Quartal 2022 berechnet. Dabei sollen keine Anträge gestellt  oder gesonderte Nachweise durch die Praxen gegenüber der KV Sachsen erbracht werden müssen.   

Die Auszahlung wird mit der Honorarabrechnung für das II. Quartal 2022 erfolgen.

Weiterführende Informationen können Sie in der Praxisnachricht der KBV nachlesen:

https://www.kbv.de/html/1150_58021.php

                                                         - SAVQ/dh -