Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Kostenübernahme von Ultraschalluntersuchungen im Rahmen des „SchwangerschaftPLUS Paketes“ der AOK PLUS

Versicherte der AOK PLUS können über die Satzungsregelung „SchwangerschaftPLUS Paket“ über die regulären Leistungen der in den Mutterschaftsrichtlinien geregelten Vorsorge hinaus zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen.

Die AOK Plus bittet Sie, dabei zukünftig zu beachten, dass auf Grund der neuen Regelungen in der Strahlenschutzverordnung nur noch spezifizierte Rechnungen für medizinisch notwendige Ultraschalluntersuchungen ausgestellt werden dürfen. Rechnungen ohne Angabe eines medizinischen Grundes bzw. auf Wunsch der Versicherten oder Terminabfolgen über längere Zeiträume sind nicht erstattungsfähig.

Ultraschalluntersuchungen entsprechend der Mutterschafts-Richtlinien nach Indikationen der Anlagen 1a bis d gehören ebenfalls nicht in die Abrechnung über das „SchwangerschaftPLUS Paket“, sondern sind über die reguläre Mutterschaftsvorsorge abrechnungsfähig.

                                                                                      – Nach Information der AOK Plus