Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

POC-Testungen von Lehrkräften und Kita-Personal

Ab sofort ist bei Lehrkräften, die sich auf das Coronavirus bis zu einmal wöchentlich testen lassen können, ein Antigen-Schnelltest (Point-Of-Care-Test, kurz: POC-Test) durchzuführen. Eine Veranlassung von PCR-Tests ist nicht mehr zulässig, da hierfür keine Kostenübernahme mehr erfolgt. Die Ihnen bislang vorliegenden Berechtigungen verlieren damit ab sofort ihre Gültigkeit.

Weiterhin erhält auch Kita-Personal die – hier einmalige – Möglichkeit der POC-Testung (vor der Wiederaufnahme der Beschäftigung).

Der Freistaat Sachsen (Landesamt für Schule und Bildung, kurz: LaSuB) übernimmt die Kosten für den POC-Test.

Zur Durchführung des POC-Tests haben die Berechtigten einen Termin bei ihrem Arzt (primär bei ihrem Hausarzt bzw. HNO-Arzt) zu vereinbaren und diesem eine aktuelle Beauftragung vorzulegen, die bei Lehrkräften auch für Folgetestungen gültig ist. Auf der Rückseite der Beauftragung finden Sie dann noch einmal die Hinweise zur Abrechnung.

Die Durchführung des POC-Tests ist mit der Abrechnungsnummer 99135 bzw. 99135K (Kita-Personal) zu Lasten des Sonderkostenträgers LaSuB (VKNR 98887) bzw. IK 100098887 abzurechnen. Hierfür wird Ihnen (je Patient, je POC-Test) eine Pauschale von 40 Euro (inkl. Sachkosten) selbstverständlich außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung vergütet (keine Anrechnung auf eventuelle Ausgleichszahlungen im Rahmen des Not-HVM). Als ICD-Code kann „Z20.8" (Kontakt mit und Exposition gegenüber sonstigen übertragbaren Krankheiten) verwendet werden.

Der im Falle eines positiven POC-Tests durchzuführende PCR-Test ist als kurative Leistung nach EBM zu Lasten des jeweiligen GKV-Kostenträgers abzurechnen bzw. bei PKV-Versicherten privat zu liquidieren.

Wichtig für Laborärzte: Sollten bei Ihnen derzeit noch PCR-Tests für Lehrkräfte unter dem Kostenträger 98887 angefordert worden sein, die Sie bis zum 31.01.2021 erbracht haben, werden Ihnen diese selbstverständlich vergütet. Für Leistungen von PCR-Tests unter dem Kostenträger 98887 nach dem 31.01.2021 kann keine Kostenübernahme mehr erfolgen.

                                     - Vertragspartner und Honorarverteilung/sst -