Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Corona-veranlasste Leistungen

Sonderregelung zur telefonischen AU-Bescheinigung verlängert

Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen in der Corona-Pandemie ist die Sonderregelung zur telefonischen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit um drei Monate bis zum 31. März 2021 verlängert worden. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss gefasst.

Patienten können bei Erkrankungen der oberen Atemwege mit leichter Symptomatik nach telefonischer Anamnese eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Muster 1) für bis zu sieben Kalendertage ausgestellt bekommen. Zudem ist eine Verlängerung für weitere sieben Kalendertage nach telefonischer Anamnese einmalig möglich. Die Regelung gilt für bekannte und unbekannte Patienten.

Erkrankung des Kindes

Die Regelung gilt auch für Kinder. Die Ausstellung einer ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes (Muster 21) ist ebenso weiterhin telefonisch möglich. Die KBV hat dazu eine entsprechende Vereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband getroffen.

Hinweise zur Abrechnung und zum Einlesen der elektronischen Gesundheitskarte finden Sie unter dem Link: 

www.kvsachsen.de > Aktuell > Corona-Virus > Abrechnung

                                                                - Verordnungs- und Prüfwesen/um -