Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Sektorenübergreifende Qualitätssicherung: G-BA plant Aussetzung des QS-Verfahrens Wundinfektionen – Einrichtungsbefragung 2021

Alle Einrichtungen im ambulanten und stationären Bereich, die definierte Tracer-Eingriffe erbracht haben, sind verpflichtet, in einer jährlichen Erhebung über ihr Infektions- und Hygienemanagement Auskunft zu geben. Für die Einrichtungsbefragung 2021 (Erfassungsjahr 2020) befürworten nach umfangreichen Diskussionen in den Gremien des G-BA nun fast alle Beteiligten folgende geplante Richtlinienänderung:

Für das Erfassungsjahr 2020 wird die einrichtungsbezogene QS-Dokumentation gemäß § 3 Absatz 2 (Anlage II Buchstaben d und e) für alle Leistungserbringer und Leistungserbringerinnen ausgesetzt. Für das Erfassungsjahr 2021 wird die fallbezogene QS-Dokumentation gemäß § 3 Absatz 1 Buchstabe b (Anlage II Buchstabe c) für die Krankenhäuser ausgesetzt. Ebenso werden für 2021 die Sozialdatenlieferungen gemäß § 3 Absatz 1 Buchstaben a und b (Anlage II Buchstaben a und b), die sich auf das Erfassungsjahr 2021 beziehen, ausgesetzt. Aufgrund dessen verlängert sich der Zeitraum der Erprobung um ein Jahr auf den 1. Januar 2023.

Weiteres Vorgehen bis zum Beschluss

Zur geplanten Richtlinienänderung haben das Robert Koch-Institut (RKI) sowie der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) nun Gelegenheit, sich in einem vierwöchigen Stellungnahmeverfahren zu positionieren. Im Anschluss ist davon auszugehen, dass das Verfahren QS WI vom G-BA voraussichtlich mit Beschluss im Dezember für ein Kalenderjahr (2021) ausgesetzt wird.

Über den Plenumsbeschluss sowie über das Inkrafttreten der Richtlinienänderung werden wir Sie zeitnah informieren.

                                                                                                           - Qualitätssicherung/Mk -