Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Dokumentation für das QS-Verfahren „Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen (QS WI)“ für das Erfassungsjahr 2020 ausgesetzt, Fortbildung geplant

Alle Einrichtungen im ambulanten und stationären Bereich, die definierte Tracer-Eingriffe erbracht haben, sind verpflichtet, in einer jährlichen Erhebung über ihr Infektions- und Hygienemanagement Auskunft zu geben. Für die Einrichtungsbefragung 2021 (Erfassungsjahr 2020) hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im abschließenden Plenumsbeschluss vom 17. Dezember die Aussetzung beschlossen:

Nach der Einleitung des Stellungnahmeverfahrens zum Aussetzungsbeschluss, wurde vom G-BA beschlossen, einen neuen Absatz 3 in den § 20 „Übergangsregelung“ für das Verfahren 2 QS WI aufzunehmen.

Auf dieser Basis wird die ursprünglich im Januar und Februar 2021 geplante einrichtungsbezogene Dokumentation für das Erfassungsjahr 2020 ausgesetzt. Auch die fallbezogene Dokumentation im Krankenhaus wird für das Erfassungsjahr 2021 ausgesetzt. Zudem verlängert sich der Zeitraum der Erprobung um ein Jahr.

Das Webportal der KBV zur Erfassung der Daten für das Verfahren QS WI wird für den Zeitraum des Pausierens inaktiv geschaltet.

Des Weiteren hat die KBV gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Hygiene- und Medizinprodukte der KVen und der KBV (CoC) eine digitale ärztliche Fortbildung entwickelt. Diese wird ab Mitte Januar auf den Internetseiten des Deutschen Ärzteblatts durchführbar sein.

Als Unterstützung zur Umsetzung der zahlreichen normativen Vorgaben im Themenbereich Hygiene und für eine optimale Vorbereitung der nächsten Einrichtungsbefragung kann die mit 2 CME-Punkten zertifizierte Fortbildung zur aktuellsten Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) zur Prävention postoperativer Wundinfektionen verwendet werden.

Der Beschluss zur Aussetzung der Dokumentation soll – nach Nichtbeanstandung durch das Bundesgesundheitsministerium – zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.

                                                                   - Qualitätssicherung/mk -