Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen

Warnung vor der „helfenden Hand“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Anteil fragwürdiger Verlautbarungen von Verfassern, bei denen man einen Virusbefall des ZNS vermuten könnte, ist in den aktuellen Corona-Zeiten überdurchschnittlich hoch.
Fast verwundert es daher nicht, wenn nun auch das in Köln ansässige Unternehmen
MVZ DerArzt“ einmal mehr als Superspreader von Falschaussagen mit einem Rundschreiben in Erscheinung tritt, um aus den Ärzten und der Krise Kapital zu schlagen.*
Für EUR 275,00 netto monatlich bei einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten und einem Mitgliedschaftsbeitrag von EUR 5.000,00 bietet das Unternehmen Folgendes an:

„Software gesteuerte laufende Dokumentation (QM Management) über das Bestehen von Qualitätssicherungsprozessen, einem Hygiene-Management-Konzept inkl. Corona-Beauftragten und Einweisung in den Datenschutz (DSGVO) in der Arztpraxis.“

Nun kann jeder selbst darüber entscheiden, ob er sein Geld zum Fenster hinauswirft. Vollkommen unakzeptabel ist aber, dass das Unternehmen mit Falschaussagen die ärztlichen Adressaten dieses Rundschreibens zu manipulieren versucht, indem Ängste vor Prüfmaßnahmen im Zusammenhang mit „neuen CORONA Vorschriften“ geschürt werden.

„Achtung Kontrolle – Neue Corona Vorschriften in Qualitätsmanagement, Hygieneanforderungen und Datenschutz in Ihrer Praxis“

So lautet die Überschrift der Werbeaktion. Das Unternehmen verzichtet natürlich auf eine Konkretisierung dieser „CORONA Vorschriften“, besitzt aber die Dreistigkeit, der KV Sachsen diesbezügliche disziplinarrechtliche Maßnahmen gegen Ärzte zu unterstellen. Solche wären aber nur vorstellbar, wenn es „CORONA Vorschriften  in Sachen Qualitätsmanagement, Hygieneanforderungen und Datenschutz“ in der Praxis gäbe und diese die KV Sachsen durchzusetzen hätte. Uns sind solche jedoch nicht bekannt. Demzufolge sind auch keinerlei disziplinarrechtliche Maßnahmen hierzu anhängig oder vorgesehen.

Allerdings ist man als Arzt nicht vor disziplinarischen oder darüber hinausgehenden Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gefeit, z. B. dann, wenn man an der Praxistür das Schild „Maskenfreie Arztpraxis“ anbringt.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für besonders kritisch erachten wir, dass das „MVZ DerArzt“ die aktuelle Krisenzeit für seine kommerziellen Zwecke zu nutzen versucht, indem gestressten, überarbeiteten Kollegen Entlastungsoptionen vorgegaukelt werden.


*Natürlich möchten wir Ihnen das Original nicht vorenthalten. Wir riskieren einmal den Vorwurf, die Werbung eines Unternehmens weiter zu verbreiten.
Download des Anschreibens MVZ DerArzt