Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen » Förderung von ambulanten, fachärztlichen Weiterbildungsabschnitten – Vergabe neuer Förderstellen
Arzneimittelinitiative
Datenschutzrecht
elektronische Abwesenheitsmeldung

Wartungsarbeiten


Aufgrund von Wartungs- und Migrationsarbeiten sind die folgenden Seiten bzw. Domains momentan nur über folgende Links zu erreichen: 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre Ansprechpartner

  • ...

Förderung von ambulanten, fachärztlichen Weiterbildungsabschnitten – Vergabe neuer Förderstellen

02.01.2020

Auch in diesem Jahr fördern die Kassenärztlichen Vereinigungen gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenkassen die Weiterbildung in den Praxen zugelassener Ärzte und medizinischer Versorgungszentren. Grundlage ist § 75a SGB V.

Auf Basis der gültigen Vereinbarung zur Förderung der Weiterbildung nach § 75a SGB V zwischen dem Spitzenverband der Krankenkassen, der Kassenärztlichen Bundesvereinbarung und der Deutschen Krankenhausgesellschaft werden ambulante Weiterbildungsabschnitte seit 1. Oktober 2016 auch auf Bundesebene in fachärztlichen grundversorgenden Fachgebieten analog zur Allgemeinmedizin mit monatlich 4.800 € gefördert. Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen hat zusammen mit den Landesverbänden der Krankenkassen in Sachsen und den Ersatzkassen auf Grundlage dieser Bundesvereinbarung eine vertragliche Regelung zur Förderung ambulanter Weiterbildungsabschnitte in fachärztlichen Fachgebieten geschlossen. Demnach werden in Sachsen diejenigen Fachgebiete berücksichtigt, für die der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Sachsen (drohende) Unterversorgung bzw. zusätzlichen lokalen Versorgungsbedarf in einer Region festgestellt hat.

Die entsprechenden Feststellungen werden wiederum durch den Landesausschuss regelmäßig auf Basis der Versorgungssituation geprüft und gegebenenfalls neu festgelegt.

Mit Inkrafttreten des TSVG im vergangenen Jahr wurden die Stellen für die weiteren Fachgruppen in der Weiterbildungsförderung bundesweit von 1.000 auf 2.000 Stellen erhöht. Für Sachsen bedeutet das, dass entsprechend dem Bevölkerungsanteil für das Kalenderjahr 2020 insgesamt 98,24 Jahresvollzeitstellen zur Verfügung stehen. Allerdings sind darauf auch die Weiterbildungsabschnitte anzurechnen, die bereits in den vergangenen Jahren begonnen haben und in das aktuelle Jahr hineinreichen. Aufgrund der regen Inanspruchnahme der Förderung in den fachärztlichen Fachgebieten stehen für 2020 demnach noch 57,09 Förderstellen zur Verfügung.

Ab sofort ist eine Antragstellung für die Förderung der Weiterbildung in der ambulanten fachärztlichen Versorgung gemäß § 3 Bundesvereinbarung bis 30. November 2020 wieder möglich.
Folgende Fachgebiete (Weiterbildungsziele) sind aktuell förderfähig:

  • Augenheilkunde
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Neurologie sowie Psychiatrie und Psychotherapie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie Fachärzte für Sprach-, Stimm- und Kindliche Hörstörungen (Phoniater)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Urologie

Eine Aufteilung der offenen Förderstellen auf die einzelnen Fachgebiete wie in den vergangenen Jahren wird es in diesem Jahr durch die Verdopplung der Förderstellen nicht geben. Die entsprechende Vereinbarung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen mit den Landesverbänden der Krankenkassen in Sachsen und Ersatzkassen befand sich zum Redaktionsschluss im Unterschriftenverfahren.

Allgemeine Hinweise

Die Förderung ist von der weiterbildenden Praxis in voller Höhe dem jeweiligen Arzt in Weiterbildung zur Verfügung zu stellen. Der Arbeitgeberanteil der Lohnnebenkosten darf nicht aus den Fördermitteln bestritten werden.

Eine Förderung kann erfolgen, wenn der Arzt in der weiterbildungsbefugten Praxis einen mindestens 12 Monate andauernden, zusammenhängenden Weiterbildungsabschnitt absolviert. Bei einer Weiterbildung in Teilzeit wird die Förderung entsprechend anteilig gewährt.

Im Übrigen unterliegt die Förderung in den ausgewählten Fachgebieten der Voraussetzung, dass die beantragende Praxis überwiegend konservativ und nicht spezialisiert tätig ist. Die bestimmungsgemäße Verwendung der Fördermittel ist zudem gegenüber der KV Sachsen nachzuweisen.

Die KV Sachsen fördert auch weiterhin Weiterbildungsabschnitte im ambulanten Bereich anderer Fachgebiete, sofern ein Anspruch auf eine Förderung nach der Bundesvereinbarung nicht besteht. Da es sich hierbei um eine ausschließlich durch die KV Sachsen getragene Förderung  handelt und demzufolge eine paritätische Finanzierung mit den Krankenkassen nicht gegeben ist, reduziert sich der Förderbetrag um die Hälfte auf 2.400 € monatlich.

Überblick zu den aktuellen Förderbeträgen im Zuständigkeitsbereich der KV Sachsen

  • Ärzte in Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin: 4.800 Euro pro Monat
    • zusätzliche Förderung:
    • bei Tätigkeit in Gebieten mit drohender Unterversorgung: 250 Euro pro Monat
    • bei Tätigkeit in Gebieten mit festgestellter Unterversorgung: 500 Euro pro Monat
  • Ärzte in Weiterbildung in fachärztlichen Fachgebieten gem. § 3 (8) Bundesvereinbarung: 4.800 Euro pro Monat (Kontingent begrenzt)
  • Ärzte in Weiterbildung in allen anderen zulassungsfähigen Fachgebieten: 2.400 Euro pro Monat


Weiterführende Informationen
www.kvsachsen.de > Mitglieder > Arbeiten als Arzt > Ärzte in Weiterbildung

                                                                                            – Sicherstellung/koh –