Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen » Impfvereinbarung Sachsen: Satzungsleistungen 2. Nachtrag zur Anlage A4 für heilfürsorgeberechtigte Polizeivollzugsbeamte mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern mit Wirkung ab dem 1. Oktober 2018
Arzneimittelinitiative
Datenschutzrecht
Abrechnung, Vorabpruefung
elektronische Abwesenheitsmeldung

Ihre Ansprechpartner

Impfvereinbarung Sachsen: Satzungsleistungen 2. Nachtrag zur Anlage A4 für heilfürsorgeberechtigte Polizeivollzugsbeamte mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern mit Wirkung ab dem 1. Oktober 2018

28.09.2018

Die KV Sachsen und das Sächsische Staatsministerium des Innern haben zur gemeinsamen „Impfvereinbarung Sachsen – Satzungsleistungen“ den Leistungskatalog nach der Anlage A4 für heilfürsorgeberechtigte Polizeivollzugsbeamte angepasst. Dazu wurde ein 2. Nachtrag vereinbart.

Die Anlage A4, zuletzt geändert in der Fassung vom 13.10.2017, in Kraft getreten am 1. Januar 2018, wird wie folgt geändert:

  • Der Klammerausdruck zur Schutzimpfung gegen Meningokokken-Infektionen, Tabelle, Spalte 1, „Serogruppe C“ wird wie folgt gefasst:
    „Serogruppen C/ACWY“.
  • Die Abrechnungsbestimmungen (Indikationen) zu den Schutzimpfungen gegen Meningokokken-Infektionen, die Serogruppen C (neu: Serogruppen C/ACWY) und B betreffend, Tabelle, jeweils Spalte 2, „Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr“ werden wie folgt gefasst:
    „Für alle Heilfürsorgeberechtigten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr“.

Die Abrechnungsnummern und Vergütungen bleiben davon unberührt.

Damit sind für die o.g. Heilfürsorgeberechtigten, unter Zugrundelegung der aktuellen Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission (SIKO) mit Stand 01.01.2018, derzeit Impfungen gegen Meningokokken-Infektionen Gruppen C/ACWY sowie B verordnungs- und berechnungsfähig.
Die neugefasste Anlage A4 tritt mit Wirkung ab dem 1. Oktober 2018 in Kraft.

                                                      - Vertragspartner und Honorarverteilung/mey –