Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen » Verträge über die Durchführung ergänzender Hautkrebsvorsorge-Verfahren mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Audi BKK – Anpassungen an die EU-DSGVO
Arzneimittelinitiative
Datenschutzrecht
Abrechnung, Vorabpruefung
elektronische Abwesenheitsmeldung

Ihre Ansprechpartner

Verträge über die Durchführung ergänzender Hautkrebsvorsorge-Verfahren mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Audi BKK – Anpassungen an die EU-DSGVO

28.09.2018

Nach dem Vertrag zwischen der KV Sachsen (KVS) und der HEK – Hanseatische Krankenkasse haben die KVS und die Techniker Krankenkasse (TK) einerseits sowie die KVS und die Audi BKK andererseits die gemeinsamen Verträge nach § 73c SGB V (a.F.) bzw. nach § 140a SGB V über die Durchführung ergänzender Hautkrebsvorsorge-Verfahren – aufgrund der EU-DSGVO und der damit einhergehenden Änderungen zum Datenschutz – im Rahmen von ergänzenden vertraglichen Regelungen angepasst.

Im Einzelnen wurden die betreffenden Paragraphen zum Datenschutz und die dazugehörigen Anlagen zur Information der Versicherten der o.g. Krankenkassen, einschließlich der kassenspezifischen Teilnahme-/Einverständniserklärungen zur Datenverarbeitung, angepasst.

Sie finden die entsprechenden vertraglichen Regelungen und die aktuellen Formulare zum Download auf der Homepage der KV Sachsen:
www.kvsachsen.de > Mitglieder > Verträge > Hautkrebsvorsorge – Techniker Krankenkasse (TK) bzw. > Hautkrebsvorsorge – Audi BKK

Die alten Formulare sind ab sofort nicht mehr zu verwenden.

                                                                    – Vertragspartner und Honorarverteilung/mey –