Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen » Vertrag "RheumaAktiv Sachsen" wird ab 1. Juli 2018 ausgesetzt
Arzneimittelinitiative
Datenschutzrecht
Abrechnung, Vorabpruefung

Ihre Ansprechpartner

Vertrag "RheumaAktiv Sachsen" wird ab 1. Juli 2018 ausgesetzt

25.06.2018

Der Vertrag „RheumaAktiv Sachsen“ wurde zum 1. Januar 2011 zwischen den Vertragspartnern der AOK PLUS und der KV Sachsen geschlossen und zum 1. Januar 2016 aufgrund von ersten Erfahrungen in der praktischen Durchführung angepasst.

Die Ziele des Vertrages waren zum Einen eine frühzeitige Diagnosestellung bei ausgewählten entzündlich-rheumatischen Erkrankungen nach Auftreten erster Symptome. Zum Anderen sollte eine Erhöhung des Patientendurchlaufes beim Rheumatologen mit einhergehender Rücküberweisung des Versicherten mit stabilen Krankheitsverläufen zum Hausarzt erreicht werden. Insgesamt sollten die Erhöhung der Lebensqualität der betroffenen Patienten sowie die Entlastung der Rheumatologen im Vordergrund stehen.

Diese Ziele konnten seit der Vertragsanpassung leider nicht zufriedenstellend erreicht werden.

Aus diesem Grund wird der Vertrag ab 1. Juli 2018 ausgesetzt, d. h. ab dem 3. Quartal 2018 können keine Abrechnung und Vergütung von Leistungen sowie keine Einschreibungen von Ärzten und Versicherten mehr erfolgen. Ausgenommen hiervon sind bereits begonnene Patientenschulungen. Die bereits erbrachten Leistungen im 2. Quartal 2018 sind davon selbstverständlich nicht betroffen.

Die Vertragspartner planen eine Neufassung des Vertrages und nutzen die Auszeit für kurzfristige Verhandlungen. Dabei wird auch ein besserer Anreiz für die Beteiligung der Hausärzte sowie der Einbezug von Bestandspatienten Gegenstand der Verhandlungen sein.

                                                    - Vertragspartner und Honorarverteilung/fvr -