Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2011

Wichtiger Hinweis zur Verwendung von DMP-Teilnahme-/Einwilligungserklärungen (TE/EWE)

 

Seit Juli 2008 werden DMP-Teilnahme- bzw. Einwilligungserklärungen verwendet, bei denen nur noch eine Versichertenunterschrift erforderlich und bei dem Versicherten-Durchschlag eine Patienteninformation als Anlage enthalten ist. Obwohl diese Formulare seitdem offiziell verwendet werden sollen, wurden in der Vergangenheit immer noch ältere TE/ EWE für die Einschreibung der Versicherten benutzt.

Bitte beachten Sie, dass ab 1. Juli 2011 die Erfassung der TE/EWE auf maschinelle Beleglesung umgestellt wird. Ab diesem Zeitpunkt können die TE/EWE mit einem Druckdatum vor 2008 nicht mehr akzeptiert werden, da eine weitere Bearbeitung der Formulare unmöglich ist.

Vernichten Sie bitte Ihre Altbestände und nutzen Sie ausschließlich TE/EWE-Formulare mit einem Druckdatum ab Juli 2008.

– Vertragswesen/jh –

--------------------

DMP Diabetes mellitus Typ 2 – Reakkreditierung und Vertragsanpassung ab 1. Juli 2011

 

Zum 1. Juli 2011 tritt eine geänderte Fassung des Vertrages zur Durchführung des Strukturierten Behandlungsprogramms nach § 137f SGB V Diabetes mellitus Typ 2 in Kraft. Die Vertragsanpassungen beinhalten auch die notwendigen Anpassungen im Rahmen der 23. RSA-ÄndV (Änderung der Aufbewahrungsfristen für die Datenstelle). Gleichzeitig wurde der Vertrag dem Bundesversicherungsamt (BVA) zur Reakkreditierung vorgelegt.

Nachfolgend sind die wesentlichsten Punkte der Änderungen im DMP Diabetes Typ 2-Vertrag aufgeführt:

§ 10 Abs. 2: Die Anerkennung von verordneten Blutzuckerteststreifen als Praxisbesonderheit im Falle einer OAD-Therapie gilt solange, wie durch den Gemeinsamen Bundesausschuss keine weiteren Verordnungseinschränkungen in Kraft getreten sind. Sobald sich dahingehend Änderungen ergeben, werden wir Sie umgehend informieren.

§ 23 Abs. 4 / § 25 / § 28: Die Aufbewahrungsfrist der Dokumentationsbögen in der Datenstelle wurde von 7 bzw. 8 Jahren auf 9 Jahre erhöht.

§ 35 Abs. 3: Der Auswertungszeitraum der Betreuungspauschale wird von 1 Jahr auf 4 Quartale geändert.

§ 35 Abs. 4: Die Schulungsmaterialien erhalten für jede Schulung eine separate Abrechnungsnummer.

Anlage 13: Schulungen sind innerhalb von 4 Quartalen zu beenden

Anlage 14: Ab 1. Juli 2011 ist der vereinfachte Schulungsnachweis (Muster DMP 13) zu verwenden. Das Dokument wurde im Format von A6 auf A5 vergrößert, so dass das Formular nur noch auf der Vorderseite bearbeitet werden muss.

Den Vertrag inklusive aller Anlagen finden Sie im Internet unter http:// www.kvs-sachsen.de in der Rubrik Mitglieder > Verträge > D.

Die FAQ zum DMP (Fragen & Antworten) wurden im Internet unter dem Reiter Mitglieder > DMP entsprechend aktualisiert.

– Vertragswesen/jh –

--------------------