Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2012

Verfristungstermine bei DMP-Dokumentationen

Damit eine Erst- oder Folgedokumentation gültig werden kann, muss diese gemäß RSAV bis spätestens zum 52. Tag nach Quartalsende an die Datenstelle gesandt worden sein. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Dokumentation vollständig und plausibel ist. Ebenso sind eine Teilnahmeerklärung sowie eine Erstdokumentation erforderlich. 

Bitte beachten Sie außerdem,

  • dass für eine fristgerechte Erstdokumentation die Dokumentationsbestätigung (Versandliste), welche Sie von der DMP-Datenstelle zur Unterschrift erhalten, bis zum Verfristungstermin wieder zurück gesendet werden muss.
  • dass eine bei der Datenstelle eingegangene unplausible Erst- oder Folgedokumentation korrigiert werden muss. Das bedeutet, der Korrekturbeleg wird seitens der DMP-Datenstelle an Sie versendet und muss von Ihnen unterschrieben wieder an die Datenstelle zurückgeschickt werden. 

Der unterschriebene Korrekturbeleg muss bis zum ursprünglichen Verfristungstermin die Datenstelle erreicht haben. Eine Verlängerung der Frist tritt nicht ein.

Um einen fristgerechten Ablauf der Prozesse sicherzustellen bitten wir Sie, der DMP-Datenstelle die Dokumentationen zeitnah zu übermitteln. Der DMP-Vertrag sieht hierzu 10 Tage nach Erstellung vor. Dazu ist es außerdem erforderlich, die Korrekturbelege und Dokumentationsbestätigungen so schnell wie möglich unterschrieben zurückzusenden.

Nur Dokumentationen, die bis zu den o.g. Terminen vollständig und plausibel in der Datenstelle vorliegen, werden an die Krankenkassen übermittelt. Die Krankenkasse prüft dann im Rahmen ihres Fallmanagements, ob der Patient eingeschrieben ist (d.h. ob Erstdokumentation und Teilnahmeerklärungen vorliegen).

Bitte bewahren Sie die DMP-Arztinformation, welche Sie als Listen von der DMP-Datenstelle erhalten, mindestens 6 Jahre auf. Aus diesen Listen geht eindeutig hervor, welchen Status (Plausibilität/Frist) die jeweilige Dokumentation eines Patienten hat. Bitte nutzen Sie diese Listen ebenfalls für Ihren aktuellen Abgleich zwischen versandten und in der Datenstelle verarbeiteten Dokumentationen.

Sofern Sie von der Kasse Aufforderungen zur Nachreichung bestimmter Dokumente erhalten, kommen Sie dem bitte nach. Andernfalls können die weiterhin erbrachten Leistungen durch die Kassen sachlich-rechnerisch richtig gestellt werden und es kann unter Umständen zu Honorarkürzungen kommen.


Verfristungstermine 2012:

21.02.2012
– für Erstdokumentationen aus dem 3. Quartal 2011 
– für Folgedokumentationen aus dem 4. Quartal 2011

22.05.2012
– für Erstdokumentationen aus dem 4. Quartal 2011
– für Folgedokumentationen aus dem 1. Quartal 2012

21.08.2012
– für Erstdokumentationen aus dem 1. Quartal 2012
– für Folgedokumentationen aus dem 2. Quartal 2012

21.11.2012
– für Erstdokumentationen aus dem 2. Quartal 2012
– für Folgedokumentationen aus dem 3. Quartal 2012


– Qualitätssicherung/dae –


----------