Sie befinden sich hier: Startseite » Mitglieder » KVS-Mitteilungen » 2013 » 05/2013 » Elektronische Gesundheitskarte

Gültigkeitsdauer der eGK

Wiederholt werden Versicherte der IKK classic von Helferinnen in der Arztpraxis darauf hingewiesen, dass ihre KV-Karten eine schon bald endende Befristung haben. Es erfolgt der Hinweis, dass die Patienten bei ihrer Krankenkasse die Karte verlängern lassen sollen.

Warum wird dem Arzt zum Teil eine nur kurze Gültigkeitsdauer der eGK angezeigt?

Manche Praxisverwaltungssysteme zeigen an, dass die Karte bereits im nächsten Quartal abläuft. Dieses angezeigte Gültigkeitsdatum der Karte kann ignoriert werden - es gibt nicht das Ende des Versicherungsverhältnisses an!

Auf der eGK existiert zwar ein Feld für das Versicherungsende. Dieses wird aber nur gefüllt, wenn in der Betriebssoftware ISKV bereits ein zukünftiges Versicherungsende erfasst wurde. Für das Gültigkeitsdatum der Karte gibt es auf vielen Vordrucken und im Datensatz für die Quartalsabrechnung ein Pflichtfeld. Wenn kein Gültigkeitsende im Chip der eGK gespeichert ist, wird von einzelnen Praxisverwaltungs-systemen hier automatisch das Ende des folgenden Quartals als so genanntes virtuelles Gültigkeitsdatum eingetragen. Auf der eGK selbst ist dieses Datum aber nicht gespeichert.

- Hinweis der IKK classic vom 29. April 2013
Für Rückfragen: frank.krause@ikk-classic.de -