Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuell » Aktuelle Nachrichten und Themen » Vertrag über ein erweitertes Angebot zur Hautkrebsvorsorge nach § 140a SGB V zwischen der KV Sachsen und der Audi BKK ab 1. April 2018
Arzneimittelinitiative

Ihre Ansprechpartner

Vertrag über ein erweitertes Angebot zur Hautkrebsvorsorge nach § 140a SGB V zwischen der KV Sachsen und der Audi BKK ab 1. April 2018

03.04.2018

Die KV Sachsen und die Audi BKK haben mit Wirkung ab dem 01.04.2018 – ergänzend zur „Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs“ im Rahmen der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie (KFE-RL) – für Versicherte der Audi BKK ein Hautkrebsscreening vereinbart.

Zu den anspruchsberechtigten Personen zählen alle zum Zeitpunkt der Untersuchung bei der Audi BKK versicherten Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr bis zum Alter von 34 Jahren. Dieser Personenkreis hat jedes zweite Jahr einmal Anspruch auf Leistungen nach diesem Vertrag. Ein erneuter Anspruch besteht jeweils erst nach Ablauf des auf die vorangegangene Untersuchung folgenden Kalenderjahres.

Weitere wichtige Inhalte dieses Vertrages sind:

  • Die Durchführung der Hautkrebsvorsorge im Rahmen dieses Vertrages kann nur von an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzten erfolgen, die als Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten im Bereich der KV Sachsen zugelassen, in einer Praxis angestellt, in einem zugelassenen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) bzw. in einer Einrichtung nach § 311 Abs. 2 SGB V tätig sind und eine entsprechende Genehmigung der KV Sachsen vorweisen können (gemäß KFE-RL – D.II.).
    Die Teilnahme des Vertragsarztes an diesem Vertrag erfolgt freiwillig. Die Teilnahme ist schriftlich unter Verwendung der Teilnahmeerklärung des Arztes bei der KV Sachsen zu beantragen.
  • Die Anspruchsberechtigten erklären schriftlich ihre Teilnahme und ihr Einverständnis zur Datenverarbeitung gemäß der Anlage zu diesem Vertrag.
    Die zur Durchführung berechtigten Vertragsärzte übermitteln der Audi BKK die vom Versicherten unterzeichnete Teilnahmeerklärung zeitnah (per Telefax oder als Kopie per Post) an die Annahmestelle gemäß der Anlage zu diesem Vertrag.
  • Für die Durchführung der ärztlichen Leistungen erhalten die teilnehmenden Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten einen pauschalen Betrag in Höhe von 26,00 € pro Versicherten (Abrechnungsnummer 99190).
  • Für eine ggf. erforderliche Auflichtmikroskopie ist, sofern diese in derselben Behandlung wie die Abrechnungsnummer 99190 erbracht wurde, eine Kostenpauschale in Höhe von 7,00 € (Abrechnungsnummer 99190Z) berechnungsfähig.

Die Abrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt über die KV Sachsen im Rahmen der Quartalsabrechnung.

Das Nähere zu diesem Vertrag (einschließlich der dazugehörigen Anlagen) ist der Veröffentlichung auf der Homepage der KV Sachsen > Rubrik Mitglieder > Verträge > Hautkrebsvorsorge zu entnehmen.

                                        - Hauptabteilung Vertragspartner u. Honorarverteilung/mey -